BMW M6: Schluss mit Lustig

Die BMW M GmbH gibt das Ende der Produktionslaufzeit für das BMW M6 Coupé und das BMW M6 Cabrio bekannt. Auf Wiedersehen V10! Willkommen – ja was? Für den nächsten BMW M6 wird ein Biturbo-V8 gemutmaßt.

Die beiden High-Performance-Modelle der BMW 6er-Reihe stellen die exklusivste Form dar, M typische Athletik in Kombination mit einer vom Rennsport inspirierten Antriebs- und Fahrwerkstechnologie auf der Straße zu erleben. 14.152 Exemplare der BMW M6-Hochleistungssportwagen liefen vom Band, 9.087 davon entfielen auf das seit 2005 angebotene Coupe, 5.065 auf das im folgenden Jahr präsentierte Cabrio. Als Traumautos für sportlich ambitionierte Automobil-Enthusiasten erfuhren das BMW M6 Coupe und das BMW M6 Cabrio weltweit große Beliebtheit. Wichtigster Absatzmarkt für beide Modelle waren jeweils die USA mit 3.528 geschlossenen und 3.247 offenen Boliden, gefolgt von Deutschland (1.183 / 541 Einheiten). An dritter Stelle beim Absatz des BMW M6 Coupe lagen Großbritannien und Irland, wo 619 Fahrzeuge die Autohändler verließen, beim BMW M6 Cabrio war es Kanada mit 209 verkauften Exemplaren.

507 PS für BMW M6 Coupe und BMW M6 Cabrio

Das BMW M6-Aus bedeutet auch das Ende für den BMW V10, der auch dem M5 Touring und der M5 Limousine Beine machte. Zweimal in Folge errang das 373 kW/507 PS starke Triebwerk in den Jahren 2005 und 2006 den Gesamtsieg beim berühmten „Engine of the Year Award“, in den beiden Folgejahren gewann es jeweils die Kategorie der Motoren mit mehr als 4,0 Litern Hubraum. Seine Höchstleistung mobilisiert der 90°-V8 bei 7.750 Umdrehungen, die Drehzahlgrenze liegt bei 8.250 Touren, und das maximale Drehmoment beträgt 520 Nm. Seine extrem vehemente und bis in hohe Lastbereiche gleichmäßige Kraftentfaltung ist die charakteristische Eigenschaft des Ausnahmemotors in klassischer Sauger-Konfiguration. Dem BMW M6 Coupe genügen 4,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h, das BMW M6 Cabrio braucht nur zwei Zehntel länger.

Glück auf Niederquerschnittsreifen: BMW M6

Beim BMW M6 Coupe hielt der aus der Formel 1 bekannte carbonfaserverstärkte Kunststoff CFK in Dach und Stoßfängern Einzug. Dessen Leistungsgewicht von 3,37 Kilogramm pro PS ist ein weiterer Spitzenwert im Steckbrief des BMW M6 Coupe. Zu den herausragenden Performance-Eigenschaften aller BMW M6 trugen ferner das Sequenzielle M Getriebe Drivelogic mit sieben Stufen und die Launch Control für maximale Beschleunigung aus dem Stand bei. Die variable, drehzahlfühlende M Differenzialsperre verhinderte ein Durchdrehen der Niederquerschnittsreifen auf den großen Alufelgen, die Elektronische Dämpfer Control (EDC) und die Compound-Bremsanlage ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrbahn. Bayrischer Motorenbau, den Autofans wird eine deiner Glanzleistungen fehlen. Wohin wird da alles noch führen?