Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera – Nimm’s leicht!

Als der Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera vor kurzem auf dem Autosalon Genf debütierte, bestätigte die Marke mit dem Kanpfstier ihr Sportwagen-Credo: Vorwärts immer, rückwärts nimmer.

Und im Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera geht es vorwärts: Von 0 auf 100 km/h spurtet der Mittelmotor-Bolide in 3,4 Sekunden; Tempo 200 liegen nach weiteren 6,8 Sekunden an. Bei 325 km/h macht der heißeste Lambo Gallardo Schluss. 570 PS und 540 Nm aus dem 5.2 V10-Motor haben ihn dorthin gebracht. Benzin sparen kann der Supersportwagen nebenbei: 13,5 l/100 km machen einiges fast 20 Prozent weniger als bei seinem Vorgänger, dem 530 PS leistenden Gallardo Superleggera, aus. Optionale Keramik-Bremsen sorgen für noch bessere Verzögerung.

Lamborhini Gallardo LP 570-4 Superleggera mit Reventon-Design

Der Lamborhini Gallardo LP 570-4 Superleggera greift die optischen Insignien der hauseigenen Weight-Watchers-Gruppe auf: Der schmale schwarze Seitenstreifen weist auf den Gewichtsverlust hin, der im Vergleich zum normalen LP 570-4 satte 70 kg beträgt. Der massive Frontspoiler mit Anleihen vom Lamborghini Reventon und der wenig dezente Lack in Lambo Orange oder Grün weisen wie die laute, klappenregulierte Auspuffanlage auf das Leistungsgewicht von 2,35 kg/PS hin. Das gestraffte Fahrwerk mit serienmäßigem Allradantrieb garantiert auch bei deaktiviertem ESP, dass die Lamborghini Felgen nirgendwo anecken.

Statt herkömmlichem Auto Lamborghini treten!

Wer durch das, was beim Autotuning als „Lambo Style Doors“ nachgerüstet wird, den Innenraum erklommen hat, darf inmitten von Carbon und Alcantara auf dem Schalensitz Platz nehmen, den Motor starten und im halbautomatischen E-Gear-Getriebe den Corsa-Modus einstellen. Da das Auto lamborghini-würdige Performance wie bei den schwächeren Versionen wegen der langsamen Gangwechsel im Standardmodus nicht erreicht, ist dieser Schritt fast obligatorisch. Die nicht zu verschweigenden 1.340 kg Leergewicht sind namensgebend wirklich Super-leicht und auf dem Niveau eines Ferrari 458 Italia oder eines Spyker C8 – danke schön für einen unnützen Sportwagen, den kaum einer braucht, aber jeder will!