Fornasari RR600 – der etwas andere Sportwagen

Neben Ferrari und Lamborghini gibt es in Italien auch noch eine dritte Autoschmiede, die Sportwagen herstellt, wenn sie auch etwas unbekannter ist. Der Fornasari RR600 hat 610 PS und wird bei 280 km/h elektronisch abgeregelt. Er ist kein reiner Sportwagen, sondern eher ein Mix aus SUV und Sportwagen. Seit 1999 produziert Fornasari eigene Autos. Zuvor wurden Corvettes importiert und für den Rennsport umgerüstet. Und die Vergangenheit macht sich auch beim Fornasari RR600 zu sehen. Denn das Heck mit seinen vier Heckleuchten und den vier Endrohren errinnert stark an eine Corvette.

Die Front brilliert mit großen Lufteinlässen und vier riesigen Scheinwerfern. Mit den geschwungenen Linien, könnte man den Fornasari auch mit einem Porsche Cayenne verwechseln. Unter der Motorhaube verstecken sich 610 PS, in einem 6,0 Liter V8-Motor, der 748 Nm bei 5.100 U/min bereitstellt.

Der Sprint auf 100 km/h dauert deshalb auch nur 3,8 sek.. Dem Fahrer steht ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder wahlweise ein 4-Gang-Automatikgetriebe zur Verfügung. Der Allradler ist 4,40m lang, 2,06 m breit und 1,67 m hoch. Er hat Platz für 5 Passagiere, die von viel Leder und Aluminium umrandet sind. Eine Rückfahrkamera, Navigationsgerät und TV sind weiterer Bestandteil der Innenausstattung, der vom Kunden individuell mit unterschiedlichen Farben und Bezügen gestalltet werden kann.