Dachbox steigert Verbrauch um zwei Liter auf 100 Kilometer

Wer mit Dachbox fährt und den Komfort von Sitzheizung oder heizbaren Scheiben schätzt, löhnt beim Tanken deutlich mehr. Von mehr als zweieinhalb Litern zusätzlichem Spritverbrauch auf 100 Kilometer müssen Autofahrer dann insgesamt ausgehen.

Die Dachbox erweist sich als größter zusätzliche Spritfresser, hat der ADAC in einem Praxistest herausgefunden: Allein durch sie klettert der Kraftstoffkonsum bei 130 km/h um rund zwei Liter auf 100 Kilometer. Sitzheizung, Front- und Heckscheibenheizung sowie ein heizbares Lenkrad sind „sparsamer“ als Dachboxen – sie bewirken eine Mehrverbrauch von etwa einem Liter je 100 Kilometer. Wer länger als erforderlich die Nebelscheinwerfer und Nebel-Schlussleuchten nutzt, ist mit 0,2 Liter extra dabei. Zudem sind pro 100 kg Gepäck bis zu 0,3 Liter mehr Sprit auf 100 Kilometer fällig – egal ob in Dachbox oder Kofferraum.  

Spartipps für die Nutzung von Dachboxen

Wer trotz Dachbox und Co. seinen Verbrauch nicht in ungeahnte Höhen treiben will, sollte bedacht und mit hohem Gang fahren. Verzögertes Hochschalten steigert den Spritverbrauch um bis zu 30 Prozent. Ein Pkw, der sich bei 50 km/h im fünften Gang rund vier Liter auf 100 Kilometer genehmigt, braucht im dritten Gang circa einen Liter mehr. Das stellt einen Anstieg von etwa 24 Prozent dar. Der Reifendruck sollte den Vorgaben des Herstellers entsprechen, sonst legt der Verbrauch zu. Moderne Technik  reduziert Kraftstoffkosten: Ein Start-Stopp-System senkt diese im Stadtverkehr um bis zu zehn Prozent.

Dachbox bei Nichtbedarf demontieren

Der Autoclub ADAC empfiehlt, Dachboxen nur anzubringen, wenn es unbedingt sein muss. Nach dem Winterurlaub gehört der Dachkoffer demontiert. Wer im Winter seinen Motor warm laufen lässt, steigert auch verständlicherweise den Spritverbrauch. Beim vierminütigen Eiskratzen schlägt dies bei einem Mittelklasse-Wagen mit rund 20 Cent zu Buche. Dieses Verhalten ist ohnehin unzulässig und wird mit zehn Euro Bußgeld bestraft. Daneben wird die Umwelt durch Abgase belastet. Technisch ist es unsinnig, denn der Motor kommt während des Kratzens nicht mal ansatzweise auf seine Betriebstemperatur.