Einweihung des Bremer Plus-Energie-Hauses mit dem Golf Blue-e-Motion

Das Plus-Energie-Haus Bremen ermöglicht regeneratives Leben und CO2-neutrales Autofahren unter einem Dach. Volkswagen kommt dem Bremer Forschungsprojekt mit einem elektrischen Golf Blue-e-Motion entgegen.

Anlässlich der gestrigen Einweihung händigte der Wolfsburger Volkswagen Konzern den Bewohnern des Bremer Plus-Energie-Hauses einen Golf Blue-e-Motion als voll elektrisches Fahrzeug übergeben. Das VW Elektroauto findet von Ende August bis Dezember 2012 in dem Projekt Verwendung. Hierzu sagte Jochen Jencquel, Projektleiter der Erprobungsflotte VW Golf Blue-e-Motion: „Das Projekt ergänzt in perfekter Form den Ansatz von Volkswagen, dass Elektrofahrzeuge nur dann wirklich CO2-neutral eingesetzt sind, wenn der Strom auf regenerative Art und Weise hergestellt wird.“

Regenerativ erzeugter Strom für den Golf Blue-e-Motion

Und genau das erreicht der VW Golf Blue-e-Motion mit einer Lithium-Ionen Batterie von 26,5 kWh Energiegehalt in dem Bremer Gebäude, so Jenquel weiter: „Das Plus-Energie-Haus in Bremen ist ein Einfamilienhaus, das eigenen Naturstrom herstellt. Gerade in Verbindung mit Elektrofahrzeugen ist dies die ideale Erweiterung für Neubauten beziehungsweise Eigenheime, die den gesamten Energieverbrauch autark über den eigens regenerativ erzeugten Strom abdecken.“

VW Golf Blue-e-Motion in Metropolgebieten zuhause

Das VW Elektroauto Golf Blue-e-Motion bietet eine Reichweite von bis zu 150 Kilometern und eine Spitzen Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Der besondere VW Golf verfügt über drei verschiedene Rekuperationsstufen und eignet sich dank 270 Nm Drehmoment bestens für die CO2-neutrale Mobilität in Städten und Ballungsregionen. Derzeit machen zwei Golf Blue-e-Motion auch die Bewohner vom Berliner Effizienzhaus Plus mobil. Bis Jahresende findet des Weiteren die internationale Flottenerprobung in Österreich, Belgien, Frankreich und USA mit insgesamt 60 Fahrzeugen statt.