Rückrufaktion: Chevrolet Volt ist brandgefährlich

General Motors überarbeitet Fahrzeugstruktur und Batterie-Kühlsystem vom Chevrolet Volt. Durch besseren Schutz der Batterie wird die Wahrscheinlichkeit eines Elektrobrandes Tage oder Wochen nach einem schweren Unfall weiter reduziert.

Die Verbesserungen am Chevrolet Volt sind Ergebnis einer vorläufigen Auswertung der US-amerikanischen National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA). Am 25. November 2011 startete die NHTSA mit der Untersuchung eines im Labor ausgetragenen, schweren Aufpralltests eines Batteriepakets, als dessen Resultat nach sechs Tagen ein Elektrobrand ausbrach. Dieser Test stellte einen groß angelegten Crashtest von Mai 2011 nach. Damals war es im Chevrolet Elektroauto zu einem Kühlmittelleck gekommen, das drei Wochen später einen Elektrobrand auslöste.

Drei Modifikationen fürs Chevrolet Elektroauto

„Der Volt war von Anfang an ein sicheres Fahrzeug. Wir haben nun besondere Anstrengungen unternommen, damit unsere Kunden selbst Tage und Wochen nach einem schweren Unfall ein gutes Gefühl haben können“, sagte Mary Barra, Senior Vice President of Global Product Development bei GM zu den Modifikationen am mit fünf Sternen im NCAP-Crashtest bewerteten Chevrolet Volt. Der Konzern wird eine Rückrufaktion durchführen, um den Volt noch besser vor einem eventuell Tage oder Wochen nach einem schweren Unfall auftretenden Batteriebrand zu verhindern. Folgende Verbesserungen halten Einzug:

  • Verstärkung eines vorhandenen Teils der Volt-Sicherheitsstruktur, um das Batteriepaket bei schweren Seitenkollisionen umfangreicher zu schützen
  • Montage eines Sensors im Behälter des Batterie-Kühlungssystems, der den Pegel der Kühlflüssigkeit kontrolliert
  • Einbau eines Sicherheitsbügels auf dem Batterie-Kühlmittelbehälter, um einer mögliche Überfüllung mit Kühlmittel zuvorzukommen

Chevrolet Volt erfolgreich verbessert

Mit dem Chevrolet Elektroauto, das mit ebenjenen strukturellen Verbesserungen ausgerüstet war, hat GM vom 9. bis zum 21. Dezember 2011 vier erfolgreiche Crasthests durchgeführt. Die Verbesserungen haben zum gewünschte Ergebnis geführt: In keinem Test ließ sich im Chevrolet Volt ein Schaden der Batterie oder ein Kühlmittelleck feststellen. Der weitestgehend baugleiche Opel Ampera wird aktuell mit denselben Upgrades versehen.