Audi TT RS – So stark wie noch nie

Audi will die Porschefahrer dieser Welt erzittern lassen. Mit 350 PS rangiert der RS tatsächlich im selben Bereich wie der aktuelle Carrera. Bei Audi geht anscheinend immer noch ein bisschen mehr.

Vielleicht ist dies das probate Mittel, um einer Absatzflaute und der Wirtschaftskrise zu begegnen: Einfach ein herrlich unvernünftiges Auto mit Spaßgarantie auf den Mark werfen und auf den Suchtfaktor setzen.

[youtube T4RB-twB-PQ]

Sicher, für 55.000 Euro bekommt man noch keinen vergleichbaren Porsche, aber ob sich dieser Preis tatsächlich als Absatzmotor für die Ingolstädter erweisen wird, bleibt abzuwarten, denn eigentlich ist das immer noch eine Menge Holz.

Nichtsdestotrotz wird der Audi TT RS ab dem Sommer diesen Jahres die linke Fahrspur gehörig aufmischen und zum gewohnten Bild im Rückspiegel des Carreras werden. Auf dem Genfer Autosalon 2009 wird er seine Europapremiere feiern.

Doch was erwartet uns, was der TT oder TT S nicht leisten kann? 350PS und 450 Nm Drehmoment, mehr bräuchte eigentlich nicht dazu gesagt werden.

Der TT S brachte es gerade einmal auf „nur“ 270 Pferdchen. Audi hat also noch einmal ordentlich was drauf gelegt. Fünf Zylinder röhren jetzt unter der Haube und verbreiten einen Sound, den man zuletzt beim legendären  Audi RS2 hören durfte.

Den Sprint von null auf 100 km/h soll der RS in unter fünf Sekunden schaffen und mit  250 km/h  Spitze eine ordentliche Performance hinlegen. Auffällig sind vor allem die großen Lufteinlässe in der RS-typischen Frontschürze. Diese erinnern unverkennbar an den Supersportler R8. Für den nötigen Wiedererkennungswert gegenüber den „Werkskollegen“ werden zudem schicke fünfspeichige 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, ovale Auspuffrohre, ein Honigwaben-Kühlergrill und natürlich diverse RS-Logos sorgen.

Welchen Dingen wir noch harren dürfen, wird sich auf besagter Messe zeigen. Den Weg zum Händler wird das Sportcoupé erst im Sommer finden.