Audi Q3 kommt im Herbst im neuen Format

Ingolstadt – Audi bereitet den Start der zweiten Generation des Q3 vor. Der kompakte Geländewagen wächst dann in jeder Dimension und soll im Herbst in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit. Ein genaues Verkaufsdatum und Preise nannte Audi aber noch nicht.

Weil der Q3 nach Angaben von Produktmanager Jochen Kappler mehr denn je zum Familienauto werden soll, hat Audi den Wagen um zehn Zentimeter in die Länge gezogen und den Radstand um acht Zentimeter gestreckt. Weil es außerdem eine um 15 Zentimeter verschiebbare Rückbank gibt, bietet der dann 4,49 Meter lange Q3 nicht nur mehr Platz auf allen Sitzen, sondern auch einen größeren Kofferraum.

Er wächst in der Grundkonfiguration um mehr als 200 auf 530 Liter, bei ganz nach vorne geschobener Rückbank fasst er 675 Liter und bei umgelegten Sitzen 1525 Liter – das sind 160 Liter mehr als bisher. Außen wie innen ist das SUV neu gezeichnet worden. Serienmäßig gehen nun digitale Instrumente und LED-Scheinwerfer an Bord.

Zunächst bietet Audi den Q3 mit drei Benzinern und einem Diesel an. Die Motoren können bis auf das Basismodell serienmäßig oder zumindest gegen Aufpreis auch als Quattro-Version mit Allradantrieb bestellt werden. Los geht es laut Hersteller mit einem 1,5-Liter-Benziner mit 110 kW/150 PS. Darüber rangieren ein 2,0-Liter-TFSI-Motor mit 140 kW/190 PS oder 169 kW/230 PS und der 2,0-Liter-TDI mit 110 kW/150 PS. Später folgt ein zweiter Diesel mit 140 kW/190 PS. Zu Fahrleistungen und Verbrauch gibt es noch keine Angaben.

Fotocredits: Audi AG
(dpa/tmn)