Automatische Hilfen beim Einparken – eine Übersicht

Windschnittiges Design und moderne Formen der Autos fordern ihren Tribut. Was schön anzusehen ist, kann manchmal sehr unübersichtlich sein. Bei solchen Fahrzeugen wird das Einparken zum Problem. Wer sich nicht auf seine Intuition und die Haftpflichtversicherung verlassen will, nutzt Einparkhilfen, die inzwischen auch für ältere Fahrzeuge als Nachrüstsysteme zu haben sind.

Wenn etwas Unterstützung ausreicht

Die Auswahl der Systeme hängt davon ab, welche Unterstützung individuell überhaupt erwünscht ist. In den meisten Fällen reicht ein Abstandswarner, dessen Sensoren an der vorderen, der hinteren oder beiden Stoßstangen installiert werden. Ultraschall wird als Impuls ausgesendet und bei Reflexion wieder aufgefangen. Zeigt die Impulsstärke eine zu große Nähe des reflektierenden Objekts, erfolgt eine Warnung an den Fahrzeugführer. Bei vielen Fahrern dient die Einparkhilfe nur als Unterstützung in besonders unübersichtlichen Parksituationen. Einige benötigen sie auch, weil sie körperlich eingeschränkt sind und der Blick über die Schulter zu beschwerlich geworden ist. Dann reicht das akustische Signal, welches durch eine Diodenanzeige auch optisch ergänzt werden kann.

Einparken mit Komfortlösung

Häufige Schadensquelle beim Einparken ist das Rückwärtsfahren. Wem akustische oder optisch zusätzlich unterstützte Signale dafür nicht ausreichen, der wird die Vorteile einer Rückfahrkamera besonders zu schätzen wissen. Sie ergänzt die reinen Abstandswarner mit Ultraschall um Echtzeitbilder aus der rückwärtsgewandten Perspektive des Fahrzeugs. Die Rückfahrkamera überträgt ihre Bilder auf einen Monitor im Armaturenbereich und macht präzise Einparkvorgänge ohne Verrenkungen möglich. Etwas Gewöhnung ist allerdings erforderlich, um die Umsetzung der Lenkbewegungen mit den Reaktionen auf dem Monitor auch ohne größere Überlegungen zu koordinieren. Dieser Effekt tritt allerdings recht schnell ein und es folgt ein neues, sehr entspanntes Einparkgefühl.

Einparken mit Überblick und Technik

Kleine Parklücken, unübersichtliche Fahrzeugformen und das Bedürfnis nach bequemen Lösungen machen Einparkhilfen zu einem beliebten Ausstattungsmerkmal. Diese technische Unterstützung ist keineswegs nur Luxusaccessoire, sondern ein Werkzeug zur Schadensvermeidung. Wo die Parkhilfen nicht schon ab Werk vorhanden sind, schließen Nachrüstsysteme in unterschiedlichen Varianten die Lücke, die größer ist als so mancher freie Parkplatz.

Fotourheber: Photo Joe – Fotolia.com