Die Unterschiede zwischen Teil- und Vollkaskoversicherung in der Übersicht

Eine Haftpflichtpolice muss jeder Autobesitzer abschließen, darüber hinaus kann er sich für eine Teil- oder eine Vollkaskoversicherung entscheiden. Wenn Sie möglichst viele Schäden abdecken möchten, sollten Sie eine teurere, aber umfassendere Vollkaskopolice bevorzugen.

Der Basisschutz für Ihr Fahrzeug

Kaufen Sie ein Auto, wenden Sie dafür erhebliche finanzielle Mittel auf. Deshalb sollten Sie diesen Wertgegenstand vor allem in den ersten Jahren gut versichern. Dafür kommt eine Teilkaskopolice infrage: Diese übernimmt Kosten, die zum Beispiel durch Unfälle bei Wildwechsel oder Unwetter entstehen. Zudem bekommen Sie den Verlust ersetzt, wenn Sie Opfer eines Diebstahls werden. Die Prämienhöhe hängt davon ab, welchen Fahrzeugtyp Sie besitzen und wo Sie wohnen. Einen großen Einfluss hat zusätzlich die Schadenfreiheitsklasse, in der Sie sich befinden. Sollte ein Schadensfall auftreten und die Versicherung dafür aufkommen, führt die Gesellschaft eine Rückstufung durch. Ihre Prämien verteuern sich. Es kann sich darum lohnen, überschaubare Rechnungen selbst zu begleichen. Bevor Sie einen Vertrag unterschreiben, sollten Sie immer einen Tarifvergleich nutzen. Bei einem insgesamt günstigen Anbieter können Sie dauerhaft viel Geld sparen.

Umfangreicher Versicherungsschutz mit der Vollkasko

Die Vollkaskoversicherung funktioniert nach demselben Prinzip, die genannten Schäden sind auch hier enthalten. Der Unterschied besteht aber darin, dass Ihnen eine Vollkaskopolice einen besseren Schutz bietet. So bezahlen Versicherer auch Kosten infolge von Vandalismus. Parken Sie häufig im Freien, stellt dies eine ratsame Investition dar. Verursacht ein Dritter bei einem Verkehrsunfall einen Schaden an Ihrem Fahrzeug, kommt dafür dessen Haftpflichtversicherung auf. Begeht dieser aber Fahrerflucht, bleiben Sie auf den Rechnungen sitzen. Eine Vollkaskopolice springt jedoch ein. Schließlich erweist sich eine solche Versicherung als kluge Wahl, wenn Sie selbst einen Unfall verantworten oder Ihnen zumindest eine Teilschuld gegeben wird. Die Vollkasko finanziert dann auch sämtliche notwendigen Reparaturen an Ihrem Wagen. Auch bei dieser Versicherungsart finden Sie mit einem Tarifvergleich eine preiswerte Police.

Unterschiede liegen im Versicherungsumfang

Mit einer Teil- oder einer Vollkaskopolice sorgen Sie für eine Zusatzversicherung Ihres Autos über die Haftpflichtversicherung hinaus. Eine Teilkasko umfasst Beschädigungen Ihres Fahrzeugs, die unter anderem aus Unwettern oder Wildunfällen herrühren. Der Schutz bei einer Vollkaskopolice reicht deutlich weiter: Mit einer solchen decken Sie auch Schadensfälle durch eigenes Unfallverschulden und Vandalismus ab.

Quelle des Artikelbildes: hero – Fotolia