Nissan PIVO 3 auf der Tokyo Motor Show 2011

Elektrischer Dreisitzer Nissan PIVO 3 parkt selbstständig und wendet auf der Stelle. Damit eignet sich der Stromer ideal für den Stadtverkehr in Ballungsgebieten.

Der rein elektrisch betriebene Nissan PIVO 3 steht vom 3. bis zum 11. Dezember 2011im Zentrum des Messeauftritts auf der Tokyo Motor Show. Das konzeptionelle Nissan Elektroauto erlaubt einen Ausblick auf ein pfiffiges City Car der näheren Zukunft. Neben dem PIVO 3 stellt Nissan mit dem neuen NV350 einen Ausbau der Palette leichter Nutzfahrzeugen vor. Auf der japanischen Automesse stehen diese neuen Technologien für eine lokal emissionsfreie Mobilität und gesteigerte Sicherheit.

Nissan Elektroauto hat zentralen Fahrersitz

Mit dem Nissan PIVO 3 zeigt der Autohersteller, wie schon in naher Zukunft ein Elektroauto für die Stadt und den täglichen Pendelverkehr gestaltet sein könnte. Der unter drei Meter lange Dreisitzer ist aufgrund von Radnabenmotoren und extrem schmalen Hinterreifen in der Lage, quasi auf der Stelle zu wenden. Dafür reicht ihm eine bloß vier Meter breite Straße. Der Fahrer kommt dank seiner Position in der Mitte der Sitzreihe in den Genuss eines komplett neuen Fahrerlebnisses – und muss sich um das unangenehme Thema Parkplatzsuche auch keinen Kopf machen.

Nissan PIVO 3 ist erschreckend selbständig

Das kleine Nissan Elektroauto vermag auf entsprechend ausgerüsteten Parkplätzen der Zukunft dank des Einparksystems AVP (Automated Valet Parking) automatisch Parklücken zu lokalisieren und anzusteuern. Auch die Aufladung der Batterien nimmt der PIVO 3 selbst in die Hand und lässt sich danach per Smartphone-Anruf zurück zur Parkplatzausfahrt bestellen. Neben dem PIVO 3 stellt Nissan in Tokio mit den bekannten Concept Cars ESFLOW und TOWNPOD noch zwei weitere Überlegungen für die elektrische Mobilität der Zukunft aus.