Ford Focus – Beulen vorbeugen statt heilen

Ford präsentiert beim Focus Titanium 2012 ein Ausstattungsfeature, das beim Ein- und Aussteigen in engen Parksituationen Kratzer und Dellen an den Wagen vermeidet und somit teuren Reparaturen zuvorkommt.

Beim neuen Ford Focus kommt der Türkantenschutz ab dem ersten Quartal 2012 zunächst serienmäßig mit der Titanium Ausstattung. Der Türkantenschutz ist an sich ein alter Hut, nämlich eine schützende Leiste aus Kunststoff und Gummi. Neu daran ist das mechanische, mittlerweile patentierte System, das den Köpfen der Ford-Ingenieuren in Köln entsprang: Wird am Focus Titanium eine der vier Türen nur circa 15 Zentimeter weit geöffnet, dreht sich die schützende Leiste mithilfe von Federdruck selbständig in Sekundenbruchteilen um die Türenkante. Auf diese Art kommt ein Puffer zustande, der Beschädigungen an Karosserieteilen oder am Fahrzeuglack verhindert. Das System beugt 90 Prozent der Beschädigungen an den vorderen Türen und 85 Prozent an den hinteren Türen vor.

Türschutz des Ford Focus im Nu einsatzbereit

Im Ford Focus Titanium ist der Kantenschutz dank seiner ausgereiften Mechanik nicht nur binnen 60 Millisekunden ausgefahren, sondern auch ohne lästige Geräusche. Muss der Türkantenschutz trotz seiner robusten Bauart doch einmal ausgewechselt werden müssen, ist das mit einigen Handgriffen erledigt. „Der Türkantenschutz ist eines jener Ausstattungsdetails, von dem Kunden sagen werden: Warum hat es das nicht schon viel früher gegeben?“, erklärt Matthias Tensing, verantwortlicher System-Ingenieur in der Produktentwicklung der Ford-Werke GmbH, das Focus-Zubehör. „Der Türkantenschutz lässt Eltern mit ungeduldigen Kindern auf den Rücksitzen aufatmen und stellt eine Erleichterung dar für jeden, der in engen Parklücken ein- und aussteigen muss.“

Reparaturkosten sparen mit dem Focus Titanium

Warum der Ford Focus 2012 mit dieser aktiven Autopflege ausgestattet wird? Laut einer von Ford beauftragten Studie erlitten 76 Prozent aller deutschen Haushalte mit mindestens einem Pkw in den letzen Jahren einmal oder mehrfach Schäden an Fahrzeugtüren. Dabei schlagen Reparaturen von vermeintlichen Bagatellschäden rasch mit 300 Euro und mehr zu Buche. Allein deshalb dürfte das System vom Focus Titanium Schule machen – obendrein ist es unsichtbar und daher nicht so unansehnlich wie die Türschoner zum Draufklemmen. Wie das System genau arbeitet, ist unter folgendem Link zu sehen: http://www.youtube.com/fordofeurope#p/u/0/iib8F0XSg18

One Comment

Leave a Reply
  1. Das ist ja mal wirklich eine super Idee!

    denn die Dinger sind wirklich sinnvoll wenn man sich ansieht wie die Leute auf dem Supermarktparkplatz mit ihren Türen umgehen. Nur hässlich aussehen tun sie dann doch wenn sie fest dran sind. Hiermit ist das Problem ja auch gelöst.

    Warum bin ich nicht auf so eine Lösung gekommen