Opel Astra

Im September wird auf der IAA in Frankfurt der neue Opel Astra vorgestellt. Besonders hervorheben will sich der Kompaktwagen mit zahlreichen Detaillösungen und Ablagemöglichkeiten.

Das Cockpit-Design ähnelt sehr dem des Opel Insignia. In dem breiten, schräg nach unten abfallenden Bedienfeld in der Mittelkonsole sind Schalter für Radio, Lüftung und Navigation eingearbeitet. Ins Auge fallen der neu gestaltete Schalthebel, die klingenförmigen Innentürgriffe sowie die chromumrandeten Rundinstrumente.

Viele Ablagefächer bieten Platz für alle möglichen Sachen. So findet man ein Sonnenbrillenfach auf der Fahrerseite, Ablagen für CDs und Stifte, Dosenhalter und ein Fach, wo man seine Schuhe verstauen kann. Der Kofferraum ist mit 380 Litern sehr geräumig und um 30 Liter größer als bei seinem Vorgänger.

Der 4,42 Meter lange Wagen ist einer der Größten der Kompaktwagen-Klasse. Die breitere Spur und ein neu entwickeltes Fahrwerk im neuen Opel ermöglichen eine hohe Fahrdynamik. Vier Benziner mit 1,4 Liter und 1,6 Liter Hubraum sollen zu haben sein. Den direkten Konkurrenten zum VW Golf gibt es in den Leistungsklassen von 74 kW/100 PS bis 132 kW/180 PS. Erstmals wird auch ein 1,4-Liter-Turbomotor mit 103 kW/140 PS angeboten. Möchte man lieber einen Selbstzünder fahren, werden vier mit Partikelfilter ausgerüstete Turbodiesel mit 1,3 Liter bis 2,0 Liter Hubraum und 70 kW/95 PS bis 118 kW/ 160 PS starke Astras zu erwerben sein. Die Preise stehen aber noch nicht fest.

One Comment

Leave a Reply