Der Cross Polo – peppiger Cityflitzer in Orange!

Auf der AMI Leipzig stand ein VW Modell herum, das schon etwas länger auf dem Markt ist: Der Cross Polo.

Ich habe bei Erscheinen des Wagens zwar über die rein optische Aufbesserung im Vergleich zum Vormodell gelästert, war aber jetzt doch überrascht, wie schick der Wagen aussieht. Wer also dachte, die Ingenieure würden das Fahrwerk tieferlegen und schon machen sie aus ihrem Cross-Polo wieder einen „normalen“ Polo, der irrt gewaltig. Denn hier wurde mehr als nur das Fahrwerk geändert.

Mir gefällt der „Offroad“-Look des Polo sehr gut, auch wenn wohl niemand das Ding ernsthaft auf Offroad-Strecken fährt. Gerade in Orange passen Felgen, Kühlergrill, die breiten Reifen und die silbernen Rückspiegel optisch sehr schön zu Farbe und Design.

Innendrin bietet sich nichts Neues, man darf das Ganze getrost als Facelift des alten Polo ansehen. Meldungen über einen Rechtsdrall des Modells sind zumindest zum Erscheinungszeitpunkt gehäuft aufgetreten, was mich damals neben dem unverhältnismäßig hohen Preis auch davon abgehalten hat, eine Probefahrt zu machen. Neben dem Polo wurden auch andere Modelle von VW „gecrosst“ (Golf, Touran), es scheint, als würde dieser „wilde“ Look für reine Stadtautos seinen Absatzmarkt gefunden haben. Muss ja nicht immer gleich ein SUV sein.

Die „peppige“ Alternative zum VW Golf kann zumindest in Sachen Ausstrahlung mit der Konkurrenz mithalten. Ist sicher mit der Grund, warum Volkswagen das Auto noch ausstellt. Was uns das aufmontierte „Fahrschule“ wohl sagen will?

[youtube Q6QqlFEuCLU]