VW will in Peking näher an die Kunden

Seine erste Ideenfabrik in Asien für die Mobilität der Zukunft hat jetzt der VW-Konzern in Peking eröffnet. Im Future Center Asia will der Autohersteller visionäre Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die "den Kunden der Konzernmarken das Gefühl geben, zuhause zu sein, auch wenn sie im Auto unterwegs sind". Laut Jochem Heizmann, VW-Vorstand und Chef für China, wollen die Experten dafür in besonderem Maße die Aussagen und Erfahrungen der Kunden nutzen.

Neue Wege für die Autogestaltung sollen die engere Kooperation von Außen- und Innenraum-Designern sowie die Zusammenarbeit von Spezialisten für Künstliche Intelligenz und das künftige Leben in der Großstadt aufzeigen. Das Future Center in Peking ist bereits die dritte VW-Institution dieser Art, nach den Future Centern in Potsdam und im Silicon Valley. "Das Future Asia Center wird zu einer genialen Ideenfabrik für die Region und die ganze Welt", davon ist Jochem Heizmann überzeugt.

Fotocredits: VW
Quelle: GLP mid