Richtig abgesichert im Wintersport-Urlaub

Die Wintersport-Saison ist in vollem Gange, und viele deutsche Urlauber packen ihre Skiausrüstung aufs Autodach uns starten in den Winterurlaub. Damit die teuren Ski und Snowboards nicht entwendet werden, sollten ein paar einfache Regeln beachtet werden.

Das Problem: Gestohlene Ausrüstung ist in der Regel nicht versichert, auch dann nicht, wenn sie in einer abgeschlossenen Dachbox verstaut ist, warnen Experten der R+V Versicherung. Denn Ski, Stöcke und Gepäck sind nicht fest mit dem Auto verbunden und deshalb nicht über die Kaskoversicherung abgedeckt.

Tipp der Experten: "Skifahrer sollten das Auto besser nicht aus den Augen lassen", sagt Michael Urban vom R+V-Infocenter. "Grundsätzlich springt die Hausratversicherung zwar für Diebstähle aus dem Auto ein. Das gilt aber nur, wenn das gestohlene Equipment vorher im Kofferraum verstaut war," so R+V-Experte Urban. Versichert ist auch, wer das Auto samt Dachbox in einer geschlossenen Garage parkt. Mit einer Reisegepäck-Versicherung lässt sich die Ausrüstung auch absichern.

Fotocredits: DVR
Quelle: GLP mid