Peugeot-Studie macht das Auto zum schlauen Assistenten

Barcelona – Smartes Showcar: Peugeot hat die Studie Instinct gestaltet und nun auf dem
Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März) in Barcelona vorgestellt.

Gezeichnet wie ein Shooting-Brake-Coupé auf Basis des übernächsten 308, nutzt das Showcar laut Hersteller die Technik des sogenannten Deep Learning, um die Routinen und Gewohnheiten des Fahrers zu erkennen und dessen Tag entsprechend zu planen. Das Auto verstellt den Wecker, wenn der Fahrer etwa wegen Staus früher aufstehen muss, organisiert Termine und stellt sich jederzeit auf die Vorlieben ein, bevor der Fahrer diese äußert. Dazu wird sein Nutzungsverhalten mittels vernetzter Technik ausgewertet.

Man kann sich von diesem Peugeot in zwei unterschiedlichen Modi chauffieren lassen. Dann wird das Cockpit zum Desktop, das Lenkrad zieht sich zurück, und über die Bildschirme flimmern E-Mails oder Internet-Inhalte. Wer das Steuer lieber selbst in der Hand behält, für den wird der Instinct zum Sportwagen. Der Plug-in-Hybrid, mit dem man emissionsfrei durch die Stadt stromern kann, leistet laut Hersteller auf der Landstraße 221 kW/300 PS.

Fotocredits: Thomas Geiger
(dpa/tmn)