Worin liegt der Vorteil der Niveauregulierung?

Essen/Hannover – Wird ein Auto schwer beladen, wirkt sich das zusätzliche Gewicht auf die Achsen und Stoßdämpfer aus. Das Fahrzeug kann auf der belasteten Achse sprichwörtlich «in die Knie» gehen und insgesamt an Bodenfreiheit verlieren, erklärt der Tüv Nord.

Das wirke sich auch auf die Stabilität und die Fahrsicherheit aus. Eine Niveauregulierung ist ein technisches System, das eine Gewichtsverteilung bei wechselnder Beladung automatisch ausgleicht. Dabei erkennen elektrische Sensoren die jeweiligen Lasten und gleichen den Gewichtsunterschied zwischen den beiden Achsen aus.

Das System gibt entsprechende Signale an Kompressoren, die dann die Stoßdämpfer und damit die Fahrzeughöhe beeinflussen. Ziel ist es, Ungleichgewichte zu vermeiden und das Fahrzeug waagerecht und damit sicher in der Spur zu halten. Geländewagen und Fahrzeuge in der Kategorie Sport Utility Vehicle (SUV) nutzen außerdem oft eine manuelle Niveauregulierung, um die Bodenfreiheit in schwierigem Terrain zu erhöhen.

Fotocredits: Jens Kalaene
(dpa/tmn)