Volvo V40 Cross Country fahren – bis der XC40 kommt

Wie andere Autohersteller auch hat Volvo erkannt – mehr SUVs braucht das Land. Ob sie wirklich gebraucht werden, sei dahingestellt, aber die Kunden kaufen die „Sports Utility Vehicles“ in allen Größen und da wollen auch die Schweden was anzubieten haben.
VOLVO XC 90 Modell

Mit dem XC90 und dem XC60 hat Volvo schon zwei Geländegänger im Rennen. Für die, die es etwas kleiner haben möchten, ist der XC40 angedacht. Um den Kunden die Wartezeit zu verkürzen, wurde der V40 Cross Country entwickelt. Wobei entwickelt etwas hoch gegriffen ist, man hat einfach den V40 um gut einen Zentimeter angehoben, die Optik ein wenig auf Gelände getrimmt und fertig war der Cross Country.

Standardmäßig werden beim V40 Cross Country die Vorderräder angetrieben, den Allradantrieb gibt es nur in Kombination mit den Benzinmotoren ab 180 PS. Im Verbrauch günstiger ist der 150 PS Diesel. Die Motorisierung ist völlig ausreichend, um flott voranzukommen. Unter 10 Sekunden auf Hundert beschleunigen und über 200 Spitze, das sollte genügen. Und Hand aufs Herz, wann braucht man schon mal auf deutschen Straßen wirklich einen Allradantrieb?

Die inneren Werte des V40 Cross Country entsprechen denen des normalen V40. Problemloses Handling, die bei Volvo traditionell gute Ausstattung, was die Sicherheit angeht und tadellose Verarbeitungsqualität gibt es in der Grundausstattung für deutlich unter 30000 Euro.

IMG: Viktor Ivandikov  – Fotolia

(Werbung)