Mazda MX-5 wartet mit verbessertem Handling auf

Upgrades für den Mazda MX-5: Eine Modellpflege verhilft dem MX-5 zu noch mehr Fahrzeugkontrolle und Fahrspaß. Die Preise der Mazda Händler für den Sportwagen beginnen unverändert bei 22.590 Euro.

Die nun optimierte Gaspedalkennlinie des Mazda MX-5 steigert den Eindruck einer linearen Beschleunigung und vermittelt eine noch präzisere Kontrolle etwa beim Herausbeschleunigen aus Kurven. Durch den neu angepassten Bremskraftverstärker ließ sich außerdem das Löseverhalten der Bremse verbessern, was in erster Linie beim Einbremsen in Kurven zu Tage kommt. Beide Maßnahmen zusammen sind Fahrzeugkontrolle und Fahrfreude speziell auf gewundenen Strecken förderlich.

Mazda MX-5-Interieur wurde leicht modifiziert

Die Ausstattung der Mazda Roadster-Legende wurde dezent aufgewertet. Den Standardumfang erweitert jetzt ein Bordcomputer mit der Anzeige von Außentemperatur und Durchschnittsverbrauch, während ein automatisch abblendender Innenspiegel jetzt zum aufpreispflichtigen Technik-Pakets gehört. Das bisher lediglich beim Sondermodell MX-5 Hamaki lieferbare TomTom-Navigationssystem ist jetzt für alle Mazda MX-5 Versionen der Ausstattungsreihen Center-Line und Sports-Line optional erhältlich.

Der MX-5 hält sein Gewicht

Den Mazda MX-5 gibt’s unverändert mit einem 126 PS starken 1,8-l-Ottomotor und Fünfgang-Getriebe sowie. Beim 160 PS leistenden 2,0-l-Benziner stehen jetzt ausschließlich eine Sechsgang-Handschaltung und alternativ eine Sechsstufen-Automatik zur Verfügung. Das niedrige Fahrzeuggewicht und die perfekte Achslastbalance von 50:50 stellen ein äußerst präzises Handling sicher. Durch die Mazda „Gramm-Strategie“, die überall nach Möglichkeiten zur Gewichtssenkung sucht, ließ sich das Gewicht vom MX-5 Roadster trotz der neuen Features auf dem bisherigen Level halten.