Motoren-Novum beim Land Rover Freelander

Neues unter der Motorhaube des Land Rover Freelander: Der Benziner modernster Bauart hört auf den Namen Si4 GTDi. Beim CO2-Ausstoß unterbietet das neue Vierzylinder-Triebwerk unter den Werten des bisherigen Si6-Sechszylinders gleich um zwölf Prozent.

Der neue Land Rover Freelander 2.0 Si4 GTDi kommt dank Direkteinspritzung und Turboaufladung auf 177 kW/ 240 PS und ein mit 340 Nm um sieben Prozent höheres maximales Drehmoment gegenüber dem Vorgänger. Parallel ging der CO2-Ausstoß auf einen in dieser Klasse höchst wettbewerbsfähigen Wert von 224 g/km zurück. Auch wird es die Benziner-Kunden freuen, dass der Hersteller die Serviceintervalle für diese Modellvarianten auf 26.000 Kilometer verlängert hat. Alle Freelander-Versionen warten serienmäßig mit dem von Land Rover entworfenen Intelligent Power Management System auf, das eine „Smart Charging“-Funktion zur regenerativen Aufladung der Autobatterie vorweist.

Land Rover Freelander Si4 GTDi kommt mit Allradantrieb

Im neuen Land Rover Freelander Si4 GTDi obliegt die permanente Kraftübertragung an alle vier Räder der flott und sanft schaltenden, dabei aber sehr effizienten Sechsstufen-Automatik Aisin-AWF21, die über ein Haldex-Hinterachsdifferenzials verfügt. Während eine adaptive Schaltung im Nomal- wie auch im Sportmodus lieferbar ist, kann der Freelander-Fahrer darüber hinaus mithilfe der einmaligen „CommandShift“-Getriebesteuerung manuell und pfeilschnell in die Gangwechsel des populären Land Rover SUV eingreifen.

Alternativen zum Freelander mit Benzinmotor

Wer einen Freelander kaufen will, kann neben dem neuen Si4-Benziner nach wie vor die Wahl unter zwei Turbodiesel-Alternativen mit permanentem Allradantrieb wählen, denn der moderne und wirtschaftliche 2,2-Liter-Turbodiesel steht als Land Rover Freelander TD4 mit 110 kW/ 150 PS oder als SD4 mit 140 kW/ 190 PS parat. Der ebenfalls verfügbare Freelander eD4 kombiniert den 110-kW-Selbstzünder mit reinem Frontantrieb zu einem äußerst sparsamen und sauberen Team. Beide Leistungsstufen vom Freelander-Diesel mobilisieren ein maximales Drehmoment von 420 Nm und warten serienmäßig mit Dieselpartikelfilter auf.