Skoda Yeti 2012 in Moskau

Mit einem Auftritt auf dem Moscow International Automobile Salon 2012 vom 29.08. bis zum 09.09. hebt Skoda seine Wachstumsambitionen in Russland hervor.  

Erstmalig zu begutachten ist in Moskau der Skoda Yeti Sochi. Diese Skoda SUV-Version gibt einen Ausblick auf das Sponsoring der Olympischen Winterspiele 2014 durch die Marke mit dem Pfeil im Grill. Bereits ein Jahr zuvor rollt das Sondermodell in die Showrooms der russischen Skoda Händler. Zudem gab die tschechische VW-Tochter die Markteinführung der neuen Kompaktlimousine Skoda Rapid in Russland bekannt. Ab Frühjahr 2014 wird der Rapid für Russland im Werk der Volkswagen Group in Kaluga montiert.

Skoda Yeti Sochi entsteht exklusiv für russische Kunden

Der Skoda Yeti Sochi bezieht sich auf den Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 am Schwarzen Meer. Skoda beteiligt sich an der sportlichen Großveranstaltung, für das die Volkswagen Group Russland eine Automobilpartnerschaft unterhält. Die in Moskau erstmalig vorgestellte Sonderedition Yeti Sochi in Candy-Weiß wartet neben dem speziellen Winterspiele-Branding mit reichhaltiger Ausstattung und Vierradantrieb auf. Der leistungsstarke Motor, ein 1.8 TSI-Benziner, mobilisiert 112 kW und gibt seine Kraft an ein automatisches Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe weiter.

Skoda Yeti 1.4 TSI DSG feiert in Moskau Weltpremiere

Der Yeti 1.4 TSI DSG gibt ebenfalls sein Debüt in Moskau. Erstmals überhaupt ist weltweit die Verbindung von einem 1,4-Liter-Benziner und einem Direktschaltgetriebe in einem Skoda Yeti lieferbar. Das kompakte Skoda SUV wird in der exquisiten Ausstattungslinie „Elegance“ in Black Magic vorgestellt und weist einen durchzugsstarken 90 kW-Motor sowie das komfortable automatischen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf. Der Marktstart in Russland ist für Jahresanfang 2013 geplant.