Nissan Juke-R geht in Kleinserie

Für den rasanten Nissan Juke-R  sind bereits drei verbindliche Aufträge eingegangen. Nissan hält die Bestellbücher vier Wochen lang geöffnet.


Der Nissan Juke-R kommt in einer streng limitierten Auflage in den Handel. Wegen der überragenden Resonanz, die das Mini-SUV mit dem High Performance-Antrieb seit seiner ersten Präsentation im Januar 2012 in Dubai erhält, hat sich der Hersteller entschieden, den Juke-R künftig auf Bestellung zu produzieren. Anfänglich sollte die Nissan Juke Tuning-Rakete ein Unikat bleiben. Potenzielle Käufer können ihr konkretes Interesse am bisher innovativsten und stärksten Nissan SUV via E-Mail an Juke-R@Nissan.co.uk darlegen.

Juke-R donnert mit 550 PS zum Kunden

Mittlerweile liegen Nissan bereits drei definitive Bestellungen vor; zwei davon hat ein hochrangigen Mitglied der Gesellschaft Dubais aufgegeben. In den nächsten vier Wochen wird der japanische Automobilhersteller weitere Aufträge annehmen, bis die Produktion vom Nissan Juke-R startet. Die ersten drei Wagen werden im Spätsommer ausgeliefert. Der Juke-R kommt dabei auch in den Genuss vom überarbeiteten Antrieb und Chassis des auf 550 PS gedopten Supersportwagens Nissan GT-R des Modelljahres 2012; das erste Konzept lag noch dem GT-R des Modelljahres 2010 zugrunde.

Nissan Juke-R zeigt sein Potential

Auf der Facebook-Seite des Juke unter http://www.facebook.com/NissanJukeOfficial zeigt Nissan außerdem parallel zu dieser Bekanntmachung einen neuen Clip mit dem Juke-R in der Hauptrolle. In dem Kurzfilm „Desert Nemesis“ von Regisseur Rob Kaplan legt sich der erste GT-Academy-Sieger Lucas Ordonez beim Streetracing nach Art der „Need for Speed“-Computerspiele mit Mercedes SLS AMG, Lamborghini Gallardo und Ferrari 458 Italia an. Die abenteuerlichen Szenen mit dem Nissan Tuning-Boliden  wurden auf den Straßen des exklusiven International Marina Club in Dubai gedreht.