car2go Berlin: Interviews mit Kunden

car2go Berlin ist da – Das weltweit erfolgreiche Carsharing Konzept hat es nun auch endlich in die deutsche Hauptstadt geschafft. Die Resonanz war nach Angaben von car2go bombastisch.

Am Donnerstag, dem 26. April, gab car2go Berlin die ersten Fahrzeuge für die Kunden frei. Wir waren im car2go Shop in der Rosa-Luxemburg-Straße 2 zugegen und sprachen mit zwei neuen Kunden der Kooperation von Europcar und der Daimler AG.

3tuerig.de: Was stellte für Sie den größten Anreiz dar, sich heute für car2go zu registrieren?

  • Juris (32): Ich find’s super, den Wagen überall stehen lassen zu können und Einwegmieten durchzuführen. Letzeres ist vor allem für den Weg zu einer Party interessant, wo ich sonst ein Taxi genommen hätte.
  • Erhard (69): Mich hat die enorme Flexibilität überzeugt. Die Kosten fallen niedrig aus, man spart ja sogar effektiv Geld damit. So muss ich mir keinerlei Gedanken über die Benzinpreise machen. Außerdem ist der smart (die car2go Edition, die Redaktion) sehr leicht zu bedienen und reicht vom Platz her für uns beide bestens aus.

USPs von car2go

3tuerig.de: Ist Ihnen bekannt, dass es neben car2go in Berlin ein sehr ähnliches aufgebautes Carsharing-Konzept mit Drive Now von BMW und Sixt sowie einige weitere, aber anders konzipierte Carsharing-Angebote gibt? Sind Sie außerdem bei einem dieser Unternehmen registriert?

  • Juris: Das ist mir nicht entgangen, aber nein, da sind mir die Autos zu groß. Der smart ist mit seiner geringen Längen einfach mal das ideale Stadtauto. Für eine längere Strecke mit Autobahnanteil würde ich aber ein anderes Auto nehmen, da kommt der Kleine schnell an seine Grenzen.
  • Erhard: Ja, uns war das ebenfalls bekannt. Aber für unsere Zwecke haben die anderen Anbieter alle viele zu wenig Wagen im Angebot. Bei den 1000 Fahrzeugen, die car2go Berlin hat, ist es viel leichter, schnell eines zu erwischen.

Carsharing auch für Autobesitzer attraktiv

3tuerig.de: Zum Abschluss: Sind Sie selbst motorisiert?

  • Juris: Ja, ich habe ein Auto. Ich habe mich gerade eben registriert, weil es noch kostenlos ist, und somit keine finanzielle Hürde darstellt. Abgesehen davon hat es mich wirklich überzeugt, den smart fortwo quasi da abstellen zu können, wo ich will.
  • Erhardt: Ja, wir haben auch einen Wagen. Wir kommen allerdings ohne diesen als Touristen nach Berlin, und zwar ziemlich oft. Da erweist sich ein spontan zu bekommender Leihwagen natürlich als ungemein praktisch. Eigentlich ist es wie mit dem eigenen Auto, nur viel einfacher.

3tuerig.de: Vielen Dank für Ihre Zeit und viel Freude beim Carsharing!