Ford Mondeo erfährt Modellpflege

Mit attraktiven Neuerungen und vergrößertem Kunden-Mehrwert geht der Ford Mondeo, zum neuen Modelljahr an den Start. Die überarbeiteten Ford Mondeo Turnier und Limousine können ab dem 16. August 2011 geordert werden.


Beim Ford Mondeo vergrößert sich die Antriebspalette: Die beiden 2.0 EcoBoost-Benzindirekteinspritzer mit 149 kW (203 PS) beziehungsweise mit 176 kW (240 PS) sind nicht mehr ausschließlich mit dem Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie erhältlich, sondern nun auch mit einer Sechsgang-Handschaltung zu bekommen. Außerdem wurde auch sich das bisherige Ausstattungsportfolio von Ambiente, Trend, Titanium und Titanium S um das sportlich-elegante Editionsmodell Ford Mondeo S ergänzt. Der attraktive Mittelklasse-Wagen steht unverändert als Kombi Ford Mondeo Turnier und als fünftürige Fließheckversion zur Wahl.

Ford Mondeo Turnier Sondermodell kommt mit Dachreling

Äußerliche ist das Editionsmodell Ford Mondeo S an seinem Sportfahrwerk, 17-Zoll-Alufelgen im 5×2-Speichendesign, LED-Tagfahrlicht, sportlichen Front- und Heckschürzen, verdunkelten Seiten- und Heckscheibe sowie einem Heckspoiler zu erkennen. Der Ford Mondeo Turnier als „S“ verfügt außerdem über eine Dachreling. Das exklusiv gestaltete Interieur des neuen Ford Mondeo S beginnt mit Einstiegszierleisten, die vorn ein Mondeo-Schriftzug ziert. Für weiteren Fahrkomfort sorgend die vorderen Sportsitze mit Teilleder-Polsterung, Pedale mit Aluminium-Beschlägen, rundum verlegte Teppichfußmatten sowie die immer wieder gern zu bedienende Ford Power-Startfunktion.

Leichte Verbrauchssenkung im Ford Mondeo 2.0 TDCi

Der Ford Mondeo Titanium S – das Topmodell des traditionellen Konkurrenten von VW Passat und Opel Insignia – weist darüber hinaus dunkel abgesetzten Scheinwerfern auf, die ihm eine noch edlere Erscheinung verleihen. Die Umwelt profitiert wie die zukünftigen Besitzer von der Modellpflege: Es gelang den Kölnern, die kombinierten CO2-Emissionen der 2.0-TDCi-Dieselmotoren mit 103 kW (140 PS) und mit 120 kW (163 PS) – jeweils in Verbindung mit der manuellen Sechsgangschaltung – in beiden Leistungsstufen auf nunmehr 149 g/km weiter zu verringern. Zuvor lag der kombinierte CO2-Ausstoß des Mondeo mit diesen Selbstzündern bei zuvor 152 g/km.