Hyundai Veloster ab August 2011 im Handel

Mit dem Hyundai Veloster treten die Koreaner im August 2011 wieder im Segment der kompakten Sportcoupés an – und belassen es dabei nicht mit dem Derivat eines bestehenden Modells. Denn das 4,22 Meter lange Hyundai Coupé wurde komplett neu entwickelt.


Der Hyundai Veloster wartet als erstes Modell eines Großserienherstellers hierzulande es drei Türen für den Zustieg in den für dieses Segment großzügigen Innenraum. Während auf der Fahrerseite eine Tür vorhanden ist, lassen auf der Beifahrerseite vom Veloster gleich zwei vollwertige und konventionell öffnende Türen die Insassen ein. Der Extra-Zustieg integriert sich mit dem im Fenster versteckten Türgriff und mit der zur Fahrerseite identischen Fensterunterkante unauffällig in die Karosserie. Darüber hinaus punktet das dreitürige Hyundai Coupe mit einer großflächigen, weit öffnenden und größtenteils verglasten Heckklappe. Sie gibt den Weg zu einem flexiblen und zwischen 320 und 1.015 Liter fassenden Gepäckraum frei.

Hyundai Coupe mit Sinn für praktischen Nutzen

Dem Hyundai Veloster gelingt es, mit dem individuellen 1+2-Türkonzept nicht nur die Freunde flotter Kompaktsportwagen, sondern auch kleine Familien anzusprechen, die bei der Suche nach einem Zweitwagen ihre Neigung für sportliche Fahrzeuge nun mit den praktischen Vorzügen des Veloster verbinden können. Schließlich kombiniert der 1,40 Meter hohe Veloster, der außerdem mit 2,65 Metern den längsten Radstand seiner Klasse aufweist, sein alltagstaugliches Layout mit einem gefälligen Coupé-Design. Den gelungenen Bezug zu den Schrägheckautos der Kompaktklasse, zeigen die Dimensionen der Heckklappe vom kleinen Hyundai Coupe: Sie hält sowohl in der Breite wie in der Höhe eine jeweils mehr als einen Meter große Öffnung bereit, die das Be- und Entladen vom Kofferraum vereinfacht.

Hyundai Veloster blue mit Start-Stop-Automatik ISG

Beim Hyundai Veloster ist erstmals bei einem Hyundai Auto alternativ zur serienmäßigen Sechsgangschaltung ein Doppelkupplungsgetriebe lieferbar, das quasi ohne Zugkraftunterbrechung ebenfalls sechs Gänge wechselt und sich per Schaltpaddel am Lenkrad auch manuell bedienen lässt. Der 103 kW (140 PS) starke 1,6-Liter-Vierzylinder macht den Veloster bis zu 201 km/h schnell. Überschaubare 6,5 Liter Sprit, bei der Version mit DKG 6,4 Liter, fehlen im Norm- Gesamtverbrauch nach 100 Kilometer Fahrstrecke im 50-Liter-Tank. Sparsamer ist die blue-Variante: Dank der Start-Stop-Automatik ISG (Idle Stop & Go), lässt sich mit dem auf 5,9 Liter Super gesunkenen Normverbrauch den Benzinpreisen ein Schnippchen schlagen; der CO2-Ausstoß geht von 148 auf 137 g/km zurück.