Audi A7 ab sofort im Autohaus

Vom neuen Audi A7 ist Vertriebsvorstand Schwarzenbauer äußerst überzeugt: „Wir rechnen damit, dass zwei Drittel der Käufer Neukunden sein werden.“  Über die Laufzeit sind 200.000 Einheiten vom großen Audi Sportback geplant.


Der neue Audi A7 treibt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG abermals zu Stilblüten an: „Mit dem A7 liefern wir eine echte Schönheit und ein gänzlich neues Konzept, auf das der Markt aus unserer Sicht gewartet hat.“ Dass der Mercedes CLS das Konzept vom viertürigen Coupe einst begründet hatte und selbst der VW Passat CC vor dem großen Audi Sportback auf dem Markt war,  ist wohl in der Aufregung untergegangen. Das A7 Coupe baut das Angebot der Ingolstädter in der oberen Mittelklasse aus: „Er ist das Aufsteiger-Modell für das Segment des Audi A6, mit dem wir weltweit hohe Wachstumsraten verzeichnen.“

Audi A7 ab 51.650 Euro erhältlich

Der Audi Sportback rollt zunächst mit drei Motorisierungen und dem Audi quattro Allradantrieb in die Autohäuser:

  • Audi 2.8 FSI; 7-stufige S-tronic; 8,0 l komb. Verbrauch/ 100 km; 187 g CO2/km
  • Audi 3.0 TFSI; 7-stufige S-tronic; 8,2 l komb. Verbrauch/ 100 km; 190 g CO2/km
  • Audi 3.0 TDI; 7-stufige S-tronic; 6,0 l komb. Verbrauch/ 100 km; 158 g CO2/km

Die starken und hocheffizienten V6-Motoren leisten 204 bis 300 PS. Die niedrigste Audi A7 Preis beträgt 51.650 Euro; der A7 TDI ist für 58.600 Euro zu bekommen. Zudem wird dem A7 Coupe hohe Funktionalität zugeschrieben: Das Gepäckraumvolumen von 1.390 Litern bei umgelegter Rückbank soll den Audi A7 ernsthaft zu eine echten Kombi-Alternative für Kunden machen, die in ihrer Freizeit viel vorhaben. Nur am Rande: Das aktuelle E-Klasse T-Modell nimmt rund 2000 Liter auf. Altgediente Audi Fahrer kommen jetzt auch endlich in den Genuss eines eher mit BMW und der Corvette assoziierten Features: Im A7 Sportback feiert das Audi Head-up-Display Premiere, das die wichtigsten Daten als Symbole und Ziffern auf die Windschutzscheibe projiziert.

Fahrkomfort im Audi Sportback

Im nobelsten Audi Sportback kommen technische Highlights zum Einsatz, die bisher dem Audi A8 vorbehalten waren. So etwa der Nachtsichtassistent, eine Wärmebildkamera, die bis zu 300 Meter vorausblicken kann. Komfortsitze mit Sitzbelüftung und Massagefunktion sind  im neuen Audi A7 Pflicht, ein Wlan-Hotspot, der bis zu acht Endgeräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden kann, ist die Kür. Auch modernste Sicherheitssysteme des A8 sind für den A7 Sportback erhältlich, beispielsweise der Audi Active Lane Assist: Kommt das A7 Coupe von der Fahrbahn ab, greift er in die Servolenkung ein und führt das Fahrzeug eigenständig auf den Pfad der Tugend zurück.