Lamborghini Sesto Elemento auf dem Pariser Autosalon 2010

Mit dem Lamborghini Sesto Elemento stellten die Italiener eine absoluten Hingucker auf die Räder. Den Motor spendete der Lamborghini Gallardo dem Concept Car.

Mit dem Lamborghini Sesto Elemento führt die dynamische Audi-Tochter das fort, was sie mit dem Lamborghini Reventon begonnen hatte: knallharte Boliden im Stealth-Look. Der Sesto Elemento greift indes anstelle vom Murcielago-V12 auf das Herz aus dem Lamborghini Gallardo zurück. Der mattschwarze Lack kam allerdings abermals zum Einsatz. Gut passt er, bezieht sich der Name der neusten Lambo-Kreation doch auf das sechste Element des Periodensystems der chemischen Elemente. Und das ist Kohle, aus der hier in Form von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) wesentliche Parts von Karosserie und Kraftübertragung bestehen.

570 Pferde aus dem Lamborghini Gallardo

Denn der Lamborghini Sesto Elemento soll das neue Klimaschutz-Bewusstsein der stets für ungehemmten Fahrspaß stehenden Marke demonstrieren: Durch konsequenten Leichtbau gilt es, den Benzinverbrauch und somit auch den CO2-Ausstoß zu senken. Lächerliche 999 Kilo Gewicht dürfen von daher als voller Erfolg verbucht werden. Doch die Radikaldiät bringt dem allradgetriebenen Lamborghini Gallardo-Abkömmling noch weitere Vorteile: Die 570 Pferde des V10 haben auch weniger zu bewegen – das Leistungsgewicht liegt bei 1,75 kg pro PS. Das resultiert in beispielloser Performance. Auch im negativen Sinne: Was wenig wiegt, steht schneller still.

Lamborghini Sesto Elemento kratzt am Veyron

Da hat der Lamborghini Gallardo gleich zweimal das Nachsehen: Wenngleich er definitiv nicht zu den Lahmen der Straßen dieser Welt gehört, kann der Lamborghini Sesto Elemento alles noch mindestens ein wenig besser. Über die Bremswege lagen keine Auskünfte vor, über die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h hingegen schon. Die 2,5 Sekunden machen es dem Vorzeige-Athleten des VW-Konzerns, dem Bugatti Veyron nicht leicht. In punkto Höchstgeschwindigkeit bleibt aber alles beim Alten: Zwar liegt die des Sesto Elemento beträchtlich über der 300 km/h-Marke, doch auch weit unter den 400 des Veyron.

One Comment

Leave a Reply
  1. Bin mir noch nicht ganz sicher ob ich den hübsch finden soll… Irgendwie fehlt mir was an dem Lambo.. 🙁