Soundgenerator für den Toyota Prius

Ein akustischer Signalgeber hält Einzug in den Toyota Prius. Der synthetische Klang des Hybridautos erklingt bei langsamer elektrischer Fahrt.

Für den Toyota Prius gibt es in Japan ab September 2010 nun einen akustischen Signalgeber, der Fußgänger warnt, wenn er sich im rein elektrischen Fahrbetrieb befindet. Damit befolgt das Unternehmen einen Vorschlag des japanischen Transportministeriums, das für besonders geräuscharme Fahrzeuge mit Vollhybrid-, Plug-in-Hybrid- oder Elektroantrieb sowie Autos mit Brennstoffzelle eine akustische Warnung für Fußgänger verlangt. Diese fast geräuschlose Bewegung der Fahrzeuge sorgt immer wieder für Irritation bei anderen Verkehrsteilnehmern, die von Automobilen aus Erfahrung heraus ein größeres Geräuschniveau erwarten. Voll-Hybridautos legen automatisch immer wieder einzelne Etappen ihrer Fahrtstrecke ohne den Verbrennungsmotor, also rein elektrisch zurück.

Hybridautos – die stille Gefahr

Zudem können auch sehbehinderte oder blinde Personen ein leise rollendes Elektrofahrzeug kaum wahrnehmen. Diese neue Lärmemission ist daher aus Gründen der Sicherheit sinnvoll und durchaus bekannt: Viele Nutzfahrzeuge geben im Rückwärtsgang ein Piepsen von sich. Bei Geschwindigkeiten über 20 km/h unterscheiden sich Elektrofahrzeuge und konventionell betriebene Automobile akustisch kaum. Dann sind Abroll- und Umgebungsgeräusche lauter als der Antriebsmotor. Daher wird der Soundgenerator des Hybridautos bei Geschwindigkeiten über 25 km/h deaktiviert. Der neue akustische Signalgeber ist ausschließlich für den Toyota Prius III in Japan zum Preis von 12.600 Yen, das sind etwa 120 Euro zuzüglich ~200 Euro Einbaukosten, nachrüstbar.

Toyota Prius dank Soundgenerator bis zu 55 db laut

Das Gerät im Toyota Prius erzeugt synthetisch den Klang eines E-Motors. Der Ton soll andere Verkehrsteilnehmer aufmerksam machen, ohne durch Dominanz zu nerven. Je nach Geschwindigkeit schwillt er bis auf maximal 55 dB an, um die Distanz und das Tempo, mit dem sich das elektrische Fahrzeug nähert, deutlicher hörbar zu machen. Der Fahrer kann den akustischen Signalton per Knopfdruck ausschalten. Beim nächsten Start des Hybridautos wird er jedoch automatisch wieder aktiviert. Vorerst wird das Gerät nur in Japan angeboten; die Verbreitung auf weiteren Märkten hängt von den jeweiligen Gesetzen ab und wird derzeit geprüft. Wenn aber derartig angetriebene Fahrzeuge dem Klimaschutz dienlich sein sollen, sollten sich die Gesetzgeber schnell für den Retortenklang entscheiden – wegen Lautlosigkeit verunglückte Fußgänger machen keine gute Presse.