Jaguar XKR 75 – die Flitzekatze

Der Jaguar XKR 75 feiert sein Deutschland-Debüt. Auf dem AvD Oldtimer-Grand Prix am Nürburgring wurde der heißeste Jaguar XK anlässlich des 75jährigen Markenjubiläums präsentiert.

Die britischen SS-Sportwagen mussten sich nach dem Zweiten Weltkrieg naheliegenderweise ein anderen Namen suchen. Heute ist das Unternehmen im Besitz einer ehemaligen Kolonie. Immerhin schon 75 Jahre konnte sich Jaguar einem Namen ein Sportflitzer und Limousinen machen – und das wird mit dem Jaguar XKR 75 gefeiert. Zum Preis von 124.900 Euro ist der XKR 75 hierzulande ab sofort bestellbar. Interessenten sollten sich zudem sputen: Der Jaguar XK mit Werkstuning wird in einer auf weltweit 75 Exemplare limitierten Kleinserie hergestellt. Glatte 30 dieser Renner sind für Deutschland reserviert.

Mehr Kraft für den Jaguar XKR 75

Der stramme Jaguar XKR 75 kommt wie der XKR mit Speed Pack auf ein Spitzentempo von 280 km/h. Im Jubiläumsauto wurde die Leistung vom 5,0 Liter großen Kompressor-V8 nochmals um 20 auf 530 PS erhöht; zugleich wuchs das maximale Drehmoment von 625 auf 655 Nm an. Aufgrund dessen ging die Beschleunigungszeit für den Sprint von 0 auf 100 km/h um zwei Zehntel auf 4,6 Sekunden zurück. Ausreichend Negativ-Beschleunigung auf die Scheiben unter den flach bezogenen 20 Zoll großen Vortex-Alufelgen üben die rot lackierten Bremssättel. Dem in der exklusiven Farbe Stratus Grey lackierten XKR 75 liegt die sowohl extrem verwindungsarme als auch leichtgewichtige Aluminium-Karosserie des Jaguar XK zugrunde.

Jaguar XK-Sondermodell verbindet Tempo mit Fahrkomfort

Für mehr Fahrspaß hielt in den Jaguar XJR 75 ein strafferes und tiefer gelegtes Fahrwerk Einzug. Damit die Katze auch bei Geschwindigkeiten über 250 km/h die Bodenhaftung nicht verliert, fand zusätzlich ein modifiziertes Aerodynamik-Paket mit Front-Splitter, größeren Seitenschwellern, Heckdiffusor und wirkungsvollerem Heckspoiler Verwendung. Der semi-aktive Sportauspuff mit kapitaleren Endrohren verhilft dem Jaguar XK-Sondermodell zu standesgemäßem Fauchen und weniger Abgasgegendruck. Trotz der gesteigerten Sportlichkeit geht der Fahrkomfort nicht flöten; wer die Umwelt auf sein Schmuckstück aufmerksam machen will, ordert den optionalen vom vorderen Stoßfänger bis zum hinteren Radhaus laufenden XKR 75-Schriftzug.