Neuer Suzuki Swift ab Herbst in Europa

Die nächste Generation des Suzuki Swift steht vor der Tür. Der meistverkaufte Suzuki-Pkw läuft auch im ungarischen Werk Esztergom vom Band.

Der neue Suzuki Swift ist ab Herbst 2010 in Europa verfügbar. Geringe Verbrauchswerte, minimale CO2-Emissionen, eine vorbildliche Sicherheitsausstattung und agile Fahreigenschaften zeichnen den neuen Suzuki Pkw aus. Das Styling-Konzept vom Kleinwagen folgt dem des Vorgängers, wirkt außen aber durch die gestraffte und elegante Linienführung weniger verspielt. Das daraus resultierende Erscheinungsbild in Kombination mit den sofort ins Auge fallenden 16-Zoll-Alufelgen und Niederquerschnittsreifen betonen die sportlichen Ambitionen des neuen Swift. Den Innenraum dominiert die Hauptfarbe Schwarz, während Details in kontrastreichem Silber die gefälligen Formen der durchaus attraktiven Innenausstattung betonen.

Suzuki Swift mit dem 1.3 Suzuki Diesel äußerst durchzugsstark

Der um neun auf 385 cm Außenlänge gewachsenen Suzuki Kleinwagen ist mit zwei Motorvarianten lieferbar: Der 69 kW/94 PS starke 1.2-Liter-Benziner mit doppelter variabler Ventilsteuerung (VVT) ist durch cleveres Downsizing beim Kraftstoffverbrauch von 5,0 l/100 km und bei den Emissionen von 116 g CO2/km angenehm sparsam. Der Suzuki Swift 1.3 DDiS leistet bei 4,2 l Diesel/100 km 55 kW/75 PS und stößt 109 g CO2/km aus. Beim Benziner liegt ein maximales Drehmoment von 118 Nm bei 4.800 U/min an, während der Suzuki Diesel auf satte 190 Nm bei 1.750 Touren kommt. Beide Motoren des Suzuki Pkw erfüllen selbstverständlich die Euro-5-Norm.

Sportliche Fahreigenschaften im neuen Suzuki Pkw

Hochfeste Stähle machen den neuen Suzuki Swift verwindungsfester und leichter. Dank der höheren Karosseriesteifigkeit und eines optimierten Breitspurfahrwerks mit dem um fünf auf 243 cm gestiegenen Radstand ist dem neuen Swift Sport noch lieber als dem bereits spritzigen Vorgänger. Wer den Suzuki Pkw dabei über dessen Grenzen bringen will, wird vom serienmäßigen ESP rechtzeitig wieder eingefangen. Weiterhin sorgen sich sieben Airbags inklusive Fahrer-Knieairbag sowie die verstärkte und energieabsorbierende Fahrgastzelle um die Sicherheit der Insassen. Die Karosserieform wurde dabei nach außen gezielt für maximalen Fußgängerschutz konzipiert.

One Comment

Leave a Reply