Dodge Challenger mit Werkstuning

Nicht, dass der Dodge Challenger ein Verkehrshindernis wäre. Doch kann man gutes stes besser machen, wie die Chrysler-Tochter Mopar anhand des Muscle Cars beweist.

Leistungsarmut ist gewiss nicht das Problem des Muscle Cars. Eher leidet der Dodge Challenger unter mangelnder Exklusivität. Auch der Challenger RT, zwar kraftstrotzend, ist davon betroffen. Dem schafft Mopar (Motor Parts), die Ersatzteil- und Tuning-Abteilung der Chrysler Corporation nun Abhilfe. Die Jungs legen auf 500 Exemplare limitierte Sonderserie auf. Eine Plakette mit der jeweiligen Seriennummer informiert über die Besonderheit des Muscle Cars. Dem Hemi Chellenger liefert detaillierte Überarbeitung einen aggressiveren Auftritt, für Vortrieb sorgt wie erwähnt ein 5,7-Liter-Hemi, der nun mit 376 PS protzt. Damit steht die Kampfansage an Ford und Chevrolet. Korrekt heißt das Männerspielzeug „Mopar ’10“, wobei 10 fürs Jahr 2010 und nicht die Zylinderzahl seht.

Dodge Challenger mit klassischen Bedienelementen

Wer im Mopar-getunten Dodge Challenger anstelle der serienmäßigen Fünfstufen-Automatik eine manuelle Sechsgang-Schaltung favorisiert, ist mit vergleichsweise geringen 39.000 Dollar (29.933 Euro) dabei. Statt des T-Bar Wählhebels sorgt dann ein Pistol Grip Shifter nach ebenso klassischem Vorbild für Sportsgeist im Innenraum. Weitere Behaglichkeit stiften die Katzkin-Ledersitze und das Lederlenkrad in exklusiver Baseball-Naht-Optik auf. Damit der Fahrer nicht vergisst, was er da flottes bewegt, ist sowohl auf der Motorhaube mit tatsächlich funktionaler Trans Am-Hutze als auch auf dem verchromten Tankdeckel und der Kriegsbemalung auf den Flanken das Mopar-Logo prominent appliziert.

Domstreben in Front und Heck des Mopar Muscle Cars

Der veredelte Dodge Challenger erfährt weitere Dynamik durch die lackierten 20 Zoll-Alufelgen und die Hauben-Schnellverschlüsse. Die vordere und hintere Domstrebe sollen das Fahrverhalten des V8-befeuerten Muscle Cars zusätzlich verbessern. Der Mopar Dodge Challenger ist einzig und allein in „Brilliant Black“ verfügbar, kann aber mit einer der drei Kontrastfarben Blau, Rot oder Silber geordert werden. Zum Lieferumfang des Mopar Muscle Cars gehören zudem eine spezielle Abdeckplane, ein vom Chrysler Designer Mark Trostle signierter Bildband sowie ausgesuchtes Mopar ’10 Merchandise.

Werbung