Audi A8 L: Der lange Herr der Ringe

Der Audi A8 L soll mit kraftvoller Souveränität die Oberklasse aufrütteln. Er ist ab Herbst 2010 mit fünf Motoren lieferbar, am Ende der Fahnenstange steht ist der lange Audi A8 W12.

Der neue Audi A8 L ist die große, repräsentative Luxuslimousine der Ingolstädter. Bezüglich Länge und Radstand legte sie im Vergleich zur Normalversion 13 auf 527 Zentimeter zu. Das Wachstum genießen in vollem Umfang die Fondinsassen. Gegen Aufpreis nehmen jene dort in zwei mit elektrisch einstell- und beheizbaren Einzelsitzen Platz; zudem ist eine durchgehende Mittelkonsole mit großen Ablagefächern erhältlich. Auf Wunsch kokettieren die Fauteils mit Belüftungs- und Massagefunktionen; Kühlbox und Klapptisch sorgen für einen noch komfortableren Aufenthalt im Heck des langen A8. Als Top-Gestühl fungiert der Ruhesitz mit elektrisch verstellbarer Fußablage. Mit ihm kommt alle verfügbare Luxus-Technik serienmäßig, auch ein Rear Seat Entertainment System.

Audi A8 W12-Langversion: 500 PS und kein bisschen laut

Die Motorenpalette des neuen Audi A8 L ist umfangreich; an der Spitze steht der Audi A8 W12. Das Portfolio beginnt mit zwei V6-Aggergaten, dem Audi 3.0 TDI mit 184 kW (250 PS) und dem Audi 3.0 TFSI, der 213 kW (290 PS) mobilisiert. Die beiden Audi V8 überzeugen mit satten 4,2 Liter Hubraum – der Audi 4.2 TDI erbringt 258 kW (350 PS), der Audi 4.2 FSI kommt auf 273 kW (372 PS). Ingolstadts next Topmodel ist der Audi A8 W12, der quasi vibrationsfrei 368 kW (500 PS) voller Laufruhe aus 6,3 Liter Hubraum schöpft.
Der Achtstufen-tiptronic mit großer Gesamtspreizung obliegt das Kraftstoff Sparen – ein Hybridantrieb ist weiterhin nicht erhältlich. Die Leistungsübertragung an den permanenten Allradantrieb Audi quattro wird über einen Wählhebel oder Lenkradpaddles gesteuert.

Neuer Audi A8 L rollt im späten Herbst 2010 in die Autohäuser

Dem neuen Audi A8 L gelingt den Spagat zwischen komfortablem Abrollen und sportlicher Straßenlage dank serienmäßiger Luftfederung adaptive air suspension nebst geregelter Dämpfung. Sie gehört zum Fahrdynamiksystem Audi drive select, das durch die optionale Dynamiklenkung komplettiert werden kann. Arbeitsplätze für Chauffeure werden in derart ausgerüsteten A8-Langversionen rar sein. Der Audi A8 L kommt gegen Jahresende zum Autohändler. Die Audi-Preise staffeln sich wie folgt:

Langversion Audi A8 3.0 TFSI: 80.400 Euro
Langversion Audi A8 4.2 FSI: 94.300 Euro
Langversion Audi A8 W12: 137.000 Euro
Langversion Audi A8 3.0 TDI: 79.900 Euro
Langversion Audi A8 4.2 TDI: 95.800 Euro

3 Comments

Leave a Reply
  1. Ich glaube ja das selberfahren in diesem Fall genau das richtige ist. Familie hinten, Kinder sind ruhig und man selbst kann gemütlich über die Autobahn fliegen.

  2. Der sieht echt schick aus und hat eine klasse PS-Leistung. Und ja, klar, man kann auch seine Kinder mitnehmen, die mit dem Seat-Entertainment bestimmt beschäftigt sind. Ein wirklich schönes Auto, das viele verschiede Zielgruppen anspricht!