VW Polo GTI ab Juni erhältlich

Mit dem VW Polo GTI will der Volkswagenkonzern abermals diejenigen erreichen, denen ein Golf GTI außer Reichweite ist. Was zeichnet den Hot Hatch aus?

Ja, der VW Polo GTI ist ein Fahrzeug, das vielfach den Aufkleber „Waffenschmiede Wolfsburg“ tragen wird. Dass der kleine Bruder vom Golf GTI VW in der Kategorie der heiß gemachten Kleinwagen gut vertritt, war anzunehmen und hat sich auch bewahrheitet: Der VW 1.4 TSI Motor mit 180 PS und vermutlich 230 Nm Drehmoment kann mit den Konkurrenten in Form vom Grande Punto Abarth esseesse und Seat Ibiza Cupra mit ebenfalls 180 PS oder dem 192 PS starken Opel Corsa OPC gut mithalten. Hier macht dem Polo GTI also schon einmal kaum jemand was vor.

VW Polo GTI 229 km/h schnell

Wie der VW Polo GTI den angegebenen Benzinverbrauch von 5,9 l Super Plus einhalten will, ist allerdings fraglich. Immerhin zischt der Polo GTI in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 und hört erst bei Kleinwagen-untypischen 229 km/h auf. Damit der Motor GTI-mäßig ausatmen kann, spendierte Volkswagen ein Doppelendrohr, das das Heck mit Dachspoiler und Diffusor adrett auflockert. Da der momentan kleinste Volkswagen GTI seine Motorleistung nicht kreischend mit hilflos rotierenden 17-Zoll-Felgen in Rauch auflöst, hielt das elektronische Sperrdifferential XDS traktionsfördernd an der Vorderachse Einzug.

Polo GTI ab 22.500 Euro erhältlich

Wie der erste Golf GTI trägt auch der neue VW Polo GTI im Innenraum ansehnlichen Karostoff. Im Gegensatz zu dessen manueller Gangschaltung ist im Polo GTI jedoch ein Siebenstufen-DSG verbaut, das für rasche Gangwechsel ohne Zugunterbrechung sorgt. Wie gehabt ist auch bei diesem Volkswagen GTI der Kühlergrill rot eingefasst und schwarz gekleidet. Wer gleich zur Markteinführung einen solchen VW Neuwagen abgreifen will, ist mit 22.500 Euro dabei. Nicht dabei ist in diesem VW-Preis leider das Navigationssystem. Aber wer sich verfährt, kann den Umweg im Polo GTI dank Saft und Kraft schnell wieder kompensieren.