Neuer Volvo V60 ab Herbst 2010 zu sehen

Dass ein neuer Volvo V60 nach Einführung des neuen S60 auf den Automarkt nachkommen musste, ist ein klarer Fall. Die Nomenklatur litt dabei jedoch.

Ein neuer Volvo V60-Kombi steht in den Startlöchern. Zwar hat der kommende Volvo S60 als Limousinenpendant noch nicht einmal das Licht vom Autohaus gesehen, doch wird sich dies nach dem Genfer Automobilsalon ändern. Auf der Messe gibt die neue Mittelklasse-Limo ihr Debüt, danach geht’s direkt zum Autohändler. Der Volvo V60 kann davon noch träumen, derzeit wird er noch als Erlkönig durch Eis und Schnee gescheucht, wie einige aufmerksame Fotografen mitbekamen. Der neue Volvo-Kombi wird erst ab Herbst ohne Tarnkleidung auf der französichen Automesse Paris Motor Show 2010 präsentiert.

Neuer Volvo V60 – vermutlich sehr attraktiv

Dem Volvo V60 ging jedoch die typische Nomenklatur ab, wurden in der Vergangenheit den Kombis immer um 10 niedrigere Nummern als Limousinen der selben Baureihe verpasst, wie Volvo S80 und der dazugehörige Kombi V70 zeigen.
Optisch lässt sich zum V60 angesichts der Tarnung nicht viel bemerken; die steil ansteigende Gürtellinie der Limouisine dürfte als Two-Box-Design zu einem schlecht übersichtlichen, aber ansprechenden Ergebnis a la Chrysler 300 Touring oder Opel Insignia Sports Tourer führen. Die Frontschürze mit Chromakzenten gibt sich trotz vieler Rundungen mehr dynamisch als abgelutscht; die Seitenlinie ist angenehm sachlich ohne Spielereien wie Lufteinlässe oder Sicken. Auch der Innenraum des Viertürters kann voll überzeugen – das stimmt zuversichtlich.

Volvo S60 spendet dem V60 die Antriebstechnik

Davon ausgehend, dass der Volvo S60 alle Motoren nebst Kraftübertragung für den neuen V60 spendet, wird es für Volvo-Fans ein gutes Jahr: Ausschließlich Downsizing-Aggreagte mit Turbolader sind verfügbar, doch stellen nicht alle sparsame Autos dar: Der Volvo T6 mit 304 PS und 440 Nm ist ein echtes Kraftpaket und zudem nur mit Allradantrieb erhältlich. Weniger wüst gehen die Benziner T3, T4 und T5 wie auch die Selbstzünder Volvo D5 und der kleinere Volvo Diesel D3 zur Sache. Zwar kein Hybrid, doch ohne teure Technik kommt der Knauser Volvo 1.6 D DRIVe, der im S60 gerade mal 4,3 l Diesel auf 100 km benötigt, vorausgesetzt, man weiß das manuelle Sechsganggetriebe rechtzeitig zu bedienen.

One Ping

  1. Pingback: