Neuer VW Touareg in Genf 2010

Dass ein neuer VW Touareg in Genf 2010 gezeigt werden würde, kündigten wir bereits an. Auch den Touareg Hybridantrieb.

Ein neuer VW Touareg in Genf 2010 soll die Anstrengungen von VW verdeutlichen, das kritisierte SUV-Segment mit verbrauchsärmeren Fahrzeugen zu bestücken. Was uns Lockenflusi Thomas Gottschalk in einer Late Night Show präsentierte, warf allerdings Fragen auf: Weswegen hat der neue VW Touareg die einschläfernde Frontmaske vom Golf bekommen? Corporate Design hin oder her, doch wenn das so weitergeht, kommen selbst die härtesten Fanboys nicht umhin, das allgemein als konservativ erachtete Mercedes-Design als geradezu „mutig“ anzuerkennen. Im Innenraum kann der Touareg jedoch überzeugen, keine skurrile Avantgarde, keine altbackene Hausmannskost. Die zu erwartenden VW-Preise lassen allerdings auch kaum etwas anderes zu.

Touareg Hybrid ersetzt den 4.2 FSI

Dem Touareg Hybrid obliegt es, den 4.2 FSI V8 zu ersetzen. Ansprechend ist die Leistungsangabe:  380 PS und 580 Nm Drehmoment ziehen auch größere Anhänger locker weg. Der Hybridantrieb setzt sich aus dem aufgeladenem V6 TSI mit 333 PS, einer Achtstufenautomatik wie beim neuen X5 und dem zwischen Motor und Getriebe platziertem Hybridmodul mit Trennkupplung und 47 PS starkem Elektromotor zusammen. Als reines Elektroauto erreicht der Touareg Tempo 50 rein elektrisch fahren, der Standardsprint auf 100 flutscht in 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Den Benzinverbrauch beziffert VW mit 8,2 Liter, der alte V8 FSI benötigte derer 13,8. Weiterhin entfällt der Einstiegsdiesel  R5 TDI wie auch die Kraftbolzen V10 TDI und Touareg W12.

Der neue VW Touareg speckt ab

Wodurch der neue VW Touareg begeistert, ist der Erfolg beim Fett Absaugen: 200 kg weniger bei vergrößerter Länge und mehr Radstand, allerdings auch geschrumpfter Höhe, was optisch mehr in Richtung Crossover a la Audi Allroad tendiert. Die Ingolstädter Zwiebelringe spendierten auch den 4.2 TDI V8, der den Top-Selbstzünder darstellt. Ob es richtig ist, Motoren einer als „Premium“ bezeichneten Marke an niedere Volkswagen weiterzugeben, sei dahingestellt. In jedem Fall erhalten alle Benziner und Diesel zum besseren Sprit Sparen eine Start-Stop-Automatik, zudem kann der 4Motion-Allradantrieb nun auch als 4xMotion mit, Verteilergetriebe, Untersetzung und zuschaltbarer Hinterachssperre geordert werden.
Wie sich das SUV Touareg fährt, lässt sich nach dem Autosalon Genf schon ab April feststellen, wenn der Neuling zum Autohändler kommt.