Chevrolet Spark – der Funke blitzt ab 2010 in Europa

Den alten Chevrolet Spark wird man hierzulande kaum zu sehen bekommen. Hier ist dieser Kleinstwagen als Chevrolet Matiz bekannt, der vor der Umbenennung als Daewoo Matiz debütierte. Doch heute wird die Produktionsversion des neeun Spark auf der Auto Expo Neu Delhi präsentiert.

Der Chevrolet Spark wurde früher als solcher nur in Osteuropa und China vermarktet. Doch ist der neue Spark, der unter anderem auf der Messe IAA 2009 gezeigt wurde, in vielen Punkten verbessert. Zu allererst ist hier die Autobewertung im Euro NCAP-Crashtest zu nennen: Konnte der Quasi-Vorgänger Chevrolet Matiz wenig beeindruckende 2,5 Sterne erreichen, so kommt der neue Spark auf derer vier. Dazu tragen unter anderem die sechs Airbags an Front, Fenster und Seite sowie die Isofix-Kindersitzmontage bei. Das Elektronische Stabilitätsprogramm ESC ist in allen Versionen für 300 Euro optional zu haben.

Beat schlägt Groove und Trix

Der Chevrolet Spark debütierte als eines von drei kleinen Concept Cars auf der New York International Auto Show 2007 unter der Bezeichnung „Beat“ neben seinen Konkurrenten Trix und Groove. Anschließend führte Chevrolet ein Online-Voting durch, das der Spark mit knapp 50 Prozent der Stimmen für sich entscheiden konnte.
Die Produktion des Spark lief am 15. Dezember in Indien an, nach Europa kommt der Cityfloh im Frühjahr. General Motors bewies abermals wie einst schon beim aktuellen Camaro gekonntes Product Placement, da dem Spark die Rolle des Autobot „Skids“ im neuen Transformers-Film „Transformers – Die Rache“ zugewiesen wurde.

Spark-Preis und Ausstattung

Im Chevrolet Spark ist die Optionsliste kurz – im Einstiegsauto Spark 1.0 für 9.690 Euro sind nicht mal Zigarettenanzünder oder Autoradio drin. In den besseren Versionen Spark + 1.0, Spark 1.0 LS, Spark 1.2 LS + und dem Spitzenmodell Spark 1.2 LT ist alles an Bord, was dem Autofahrer Spaß macht. Hier sind maximal 12.690 Euro fällig, dafür gibt es sogar ein Bodykit.
Die Einliter-Vierzylinder leisten 68 PS, die 1.2 l-Aggregate 14 mehr. Die Gangwahl erfolgt über ein Fünfgang-Schaltgetriebe, gestoppt wird über vordere Scheiben- und hintere Trommelbremsen. Auch beim Verbrauch spart der Fünfsitzer mit ebensovielen Türen: Kombiniert fließen 5,1 l Benzin durch die Multi-Point Injection.