Alfa Romeo Giulietta – Premiere auf Automobilsalon Genf 2010

Der neue Alfa Romeo Giulietta gibt auf dem nächsten Genfer Autosalon (2. bis 14. März 2010) sein Debüt. Der Nachfolger vom Alfa Romeo 147 soll im Frühling auf den größten Märkten starten und wird die Marke in einem der wichtigsten Segmente Europas stärken.

Alfa Romeo feiert das hundertste Jubiläum mit dem Namen „Giulietta“ als einen Tribut an eine automobile Ikone. Schon in den fünfziger Jahren bestach die Alfa Romeo Giulietta zahlreiche Autofans durch Komfort, Wirtschaftlichkeit, ein sportliches Fahrwerk und gelungenes Design. Als Einstiegsmodell schaffte sie viele neue Alfisti. Dass im gleichnamigen Alfa 147-Nachfolger die Antriebsachse nach vorn wanderte, war zu erwarten; die völlig neu konzipierte steife wie leichte Plattform aus Aluminium und hochfesten Stählen nicht unbedingt. Die neue Giulietta wurde so konzipiert, dass das Auto auch bei außergewöhnlichen Fahrmanövern dank Fahrwerk, Lenkung und Bremsanlage optimal beherrschbar bleibt. Ordentlicher Schutz für alle Passagiere an Bord soll das angestrebte  Fünf-Sterne-Rating in der EuroNCAP-Wertung gwährleisten.

Alfa Giulietta mit klassischer Scudetto-Front

Die Alfa Romeo Giulietta greift an der  Frontpartie den klassischen Scudetto-Kühlergrill auf, der auch Alfa MiTO und Alfa 8C ziert. Der sportlich-elegante Kompaktwagen mit einer Länge von 4,35 m, 1,46 m Höhe und 1,80 m Breite weist einen Radstand von 2,63 m, der nicht nur für ein geräumiges Interieur sonder auch einen großzügigen 350 Liter-Kofferraum gut ist. Die dynamische Linienführung rührt von der seitlichen Fensterlinie und den in der C-Säule eingelassenen hinteren Türgriffen her, die die neue Alfa Giulietta wie ein Coupé erscheinen lassen und die die Dynamik und den Fluß der Formen hervorheben. Die Linienführung der Seitenpartie akzentuiert damit den sportlichen Charakter der Limousine, während die am Heck auslaufenden Linien die Keilform der Karosserie betonen. Analog zu den Scheinwerfern mit LED Technologie sind auch die Rückleuchten am wohlgeformten Hinterteil mit der zeitgemäßen Lichttechnik versehen.

Alfa Romeo Giulietta „Quadrifoglio Verde“ kommt später

Die neue Alfa Romeo Giulietta verspricht beste Performance und Technologie: Der Giulietta stehen vier Turbomotoren zur Verfügung, die alle die Euro-5-Anforderungen erfüllen und serienmäßig mit einem Start&Stopp-System zur Verringerung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen versehen sind. Zur Markteinführung werden zwei Benziner (1.4 TB mit 88 kW/120 PS sowie 1.4 TB MultiAir mit 125 kW/170 PS) und zwei hochmoderne Common-Rail-Diesel (1.6 JTDM mit 77 kW/105 PS sowie 2.0 JTDM mit 125 kW/170 PS)  erhältlich sein. Die „Quadrifoglio Verde“ genannte Spitzenversion mit dem 1750 TBi mit 235 PS in beglückt Kunden und Autohändler später.  Zur Garantie sportlicher wie sicherer Fahrleistungen ist die Alfa Giulitta mit „VDC“ (Vehicle Dynamic Control), „DST“ (Dynamic Steering Torque), „Q2“ (elektronischem Differential) und der „Alfa Romeo D.N.A.“ (Fahrdynamikregelung mit den Funktionen „Dynamic“, „Normal“ und „All Weather“) ausgestattet.