BMW Project i – Bayern unter Strom

BMW will unter dem unter dem Projektnamen „Project i“ein komplett neues Elektro-Fahrzeug für vier Passagiere entwickeln.

Der Autohersteller BMW hat großes vor: Das viersitzige Fahrzeug soll als reines Elektro-Auto und nicht mit Hybridantrieb gebaut werden. Zur Herstellung in Serie plant BMW, einen völlig neuen Produktionsprozess, eine eigenständige Produktionslinie und ein neues Vertriebssystem aus dem Boden zu stampfen. Weiter soll das auch als „Megacity-Vehicle“ bezeichnete Fahrweg nicht auf einer momentan verfügbaren BMW- oder Mini-Plattform basieren, sondern vollends neu entwickeltet werden.  Das Project i soll zudem als neue Sub-Brand das Image von Nachhaltigkeit und Innovationskraft der Muttermarke BMW festigen.

BMW Project i nutzt Erkennnisse der Elektro-Mini

Das Project i soll ferner den Auftakt zu einer kompletten Modellfamilie geben. BMW erklärte Anfang August, dass eine neue Generation von Stadtfahrzeugen geplant sei. Maßgeblichen Anteil am Zustandekommen des Project i hat der Pilotversuch der 500 Elektro-Mini, die unter anderem in Los Angeles, München und Berlin im Alltagsverkehr unterwegs waren, um weitere Erkenntnisse zum reinen Elektrobetrieb zu sammeln. Die Fahrzeuge des Projekts sollen im Ruf stehen,  intelligent, innovativ und international zu sein, was durch das „i“, das schon beim iPod und iDrive für muntere Ratespiele sorgte, symbolisiert werden soll.

Lithium-Ionen-Batterie des Project i von Bosch und Samsung

Der BMW-Partner SB Limotive soll als Lieferant der Lithium-Ionen-Batterie des Project i fungieren. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um ein Joint Venture von Bosch und Samsung SDI. Die Reichweite des neuen Elektroautos soll den Belangen großer urbaner Ballungszentren genügen. In diesen sieht BMW wie die andern Hersteller auch den primären Einsatzort der Stromer. Die Preisgestaltung des zwischen 2010 und 2015 marktreifen Project i sieht BMW hauptsächlich an den Fortschritt der Batterieentwicklung gebunden, doch soll das vermeintlich grüne Gewissen nicht unter einem Preis von 15.000 Euro erkauft werden können. Angaben zu einer wie von Renault-Nissan geplanten Leasing-Batterie machte BMW nicht.

BMW Project i – wie sieht es aus?

Offizielle Darstellungen von BMW, wie das nue Wunderauto Project i nun aussehen könnte gibt es bisher nicht, sodass  Grafiker einige Renderings anferigten, die hier zu sehen sind. Optisch entsprechen die Skizzen der BMW-Designsprache der nahen Zukunft. Gemäß dem Corporate Design ähnelt die Frontgestaltung stark den Concept Cars M1 und Vision Efficient Dynamics, die Seitenlinie zieren zur Dramatisierung der eher rundlich gehaltenen Studie zwei Falze. Wir bleiben gespannt.