Volvo C 30 auf IAA 2009

Auf der IAA 2009 präsentiert Volvo den überarbeiteten Kompaktwagen C 30. Die wesentlich Änderungen des Schneewittchensarg-Nachfolgers betreffen das Frontdesign, ein erweitertes Optionsprogramm und ein markantes Stylingkit.

Die Modellpflege des Volvo C30 fiel sehr umfassend aus. So wurde die gesamte Frontpartie einschließlich der vorderen Luftleitelemente überarbeitet und verleiht dem Fahrzeug in der Vorderansicht einen individuelleren Charakter, mit dem sich der Volvo C30 deutlicher als zuvor von den Modellen Volvo S40 und V50 abhebt. Die aktualisierten Stoßfängerkonturen und die neu gestalteten, nach oben auslaufenden Scheinwerfern vermittelt sie Dynamik

und Sportlichkeit. Das neue, vergrößerte Markenlogo ist mittig auf dem Frontgrill mit Wabenstruktur platziert. Am Heck des Volvo C30 die Linienführung akzentuiert und einige Designelemente betont. Die Konturen sind nun wellenförmiger und dynamischer, die unteren Kunststoffapplikationen sind wahlweise in der Karosseriefarbe lackiert oder in einem Kontrastton ausgeführt. Neben der neuen Außenfarbe „Orange Flame Metallic“sind zwei neue optionale Raddesigns und erstmals weiße Felgen verfügbar. Zudem gibt es eine Auswahl aus fünf neuen Farbvarianten für die Basisversion (C30 Contrast Colour Collection).

Volvo C30 innen im Hagström-Stil

Die Modellpflege des Volvo C30 beinhaltet für den Innenraum weniger Komplettpakete, sondern individuell zusammenstellbare Stoffe und Farben, da bekannt ist, dass mehr als die Hälfte der Kunden dies wünschen. Die Volvo typische, scheinbar frei schwebende, Mittelkonsole ist jetzt auch in der Ausführung Oyster Burst Déco erhältlich, deren Oberflächentextur der klassischen schwedischen Hagström-Gitarren ähnelt, die in den 50er Jahren in den Händen von Größen wie Elvis Presley zu Weltruhm gelangten. Der Begriff „burst“ fand sich in den Modellbezeichnungen zahlreicher dieser Instrumente wieder, zu deren typischen Merkmalen eine Oberfläche mit feinen Hell-Dunkel-Nuancen gehörte – wie bei der Mittelkonsole des Volvo C30.

Volvo C30 Design-Paket auf IAA 2009 präsentiert

Der Volvo C30 erfüllt die Bedürfnisse nach besonderem Design mit einem neuem Stylingkit. Es umfasst ein spezielles Dekor rund um die Nebelscheinwerfer, eine Front- und Heckschutzplatte in markanter Aluminiumoptik sowie seitliche Elemente mit eingraviertem Volvo C30 Logo. Mit speziellen Fußmatten, deren Muster die Umrisse einer Weltkarte andeuten, setzt sich der eigenständige Designstil im Innenraum fort. Mittelkonsole und Türöffner aus Aluminium sind von der Seefahrt inspiriert und weisen zur Betonung des Designthemas Längen- und Breitengrade sowie den Verlauf von Forschungsrouten auf. Das Stylingpaket wird auf IAA 2009 präsentiert.

C30 mit Volvo T5 oder D5 Diesel mit markantem Endrohr

Das Leistungspotenzial des Volvo C 30 in den Antriebsversionen D5 und T5 unterstreichen 90-Millimeter-Auspuff-Endstücke aus rostfreiem, poliertem Stahl. Das neue, für alle Volvo C30 Versionen (außer 1.6D DRIVe) optional erhältliche Sportfahrwerk ist noch fahraktiver ausgelegt als zuvor. Eine modifizierte Lenkung mit steiferen Lagerbuchsen und geänderter Übersetzung sorgt im Kleinwagen von Volvo für zusätzliche Präzision, verfeinertes Ansprechverhalten und generiert – zusammen mit der um 30 Prozent erhöhten Federrate, Einrohrstoßdämpfern mit strafferer Kennung sowie verstärkten Stabilisatoren – zusätzliche Agilität, Dynamik und eine Extraportion Fahrvergnügen.

Volvo C30 DRIVe mit Start/Stop-Funktion

Seit Frühjahr 2009 ist der Volvo C30 in der Ausführung 1.6D DRIVe mit einer hochmodernen Start/Stop-Funktion erhältlich, die den Motor bei stehendem Fahrzeug – beispielsweise an Verkehrsampeln oder in Stausituationen – automatisch abschaltet. Mit einem Kraftstoff-verbrauch von 3,9 Liter auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von lediglich 104 Gramm pro Kilometer bietet der Volvo C30 1.6D DRIVe Start/Stop Bestwerte in seinem Segment. Weieter Selbstzünder sind der Volvo D5 mit 180 PS, der  2.0D mit 136 PS und der 1.6D DRIVe mit 109 PS. Weiterhin gibt es  verschiedene Benziner wie den T5 mit 230 Turbo-PS, den 2.4i mit 170 PS oder den 2.0, auf Wunsch bivalent mit Flexifuel, mit 145 PS. Die Antriebsvarianten T5, D5 und 2.0D kommen mit serienmäßigem Sechsgang-Schaltgetriebe, für die Fünfzylinder-Benzin- und Dieselversionen sind Fünfstufen-Automatikgetriebe mit Geartronic-Funktion erhältlich. Die Versionen 2.0 und 2.0D gibt es optional mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe „Powershift“.

One Comment

Leave a Reply
  1. Hallo erstmal, ich habe Deinen Artikel im Web gefunden und wollte fragen, ob ich diesen auf unserer Site veröffentlichen kann. Wir vertreiben Hagstrom Instrumente in Deutschland – Österreich – Schweiz – und Benelux. Credits und Link zum Blog würde ich natürlich setzen.

    Lieben Gruß aus Marburg

    Jürgen Klier