Nissan Murano – japanischer SUV

Der Nissan Murano war ein begehrtes Exemplar bei der Detroit Motor Show. Der japanische SUV, der als großer Konkurrent des BMW X3 gilt, besitzt viele Eigenschaften wie ein sportlicher PKW.

Der Murano ist bullig wie ein Sportwagen mit großen Heckleuchten. Das luxuriöse Interieur verspricht vorne elektrisch verstellbare Fernsehsessel, eine Zweizonen-Klimaautomatik und eine edle Leder-Einrichtung mit Aludekor.

Im breiten Heck kriegt man im 922 Liter fassenden Kofferraum Gegenstände unter, bei umgelegten Sitzen sind es sogar riesige 2309 Liter. Für Familien oder Sportbegeisterte mit ihrem Equipment genau das Richtige.

Das Fahrverhalten des Nissan Murano ist erstklassig. Angenehm straff bewegt sich der 1,8-Tonner auf der Straße und die Lenkung liegt zielgenau in der Hand. Der Allrad-Antrieb wurde vom X-Trail übernommen. In der Mittelkonsole befindet sich ein Knüppel für eine stufenlos schaltende Automatik (CVT).

Der Murano mit dem CVT-Getriebe hat bei einem 3,5-Liter-V6-Motor eine Leistung von 248 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 318 Newtonmeter. In Europa bekommt man den Murano für 51.000 Euro.

2 Comments

Leave a Reply
  1. Der neue Nissan Murano sieht wirklich so aus, als hätte er durchaus Potenzial ein oft gesehener Vertreter auf dem deutschen Automarkt zu werden. Allerdings finde ich den Preis von 51000 Euro für einen SUV der Marke Nissan etwas zu hoch gegriffen. Ich zumindest würde mir da im Endeffekt dennoch lieber den X3 von BMW holen, da man hier für den gleichen Preis mehr Luxus bekommt und er von außen auch einfach schöner und einheitlicher wirkt..

  2. Der Nissan Murano: Ein Fahrzeug der Superlative.
    Schon vom Anblick aus ein sehr schöner Hingucker.
    Die Ausstattung lässt für diese Klasse kaum noch Wünsche übrig, was sich allerdings auf den stolzen Preis von 51.000 Euro nicht so einladend niederschlägt.