AC Cobra MK VI – Die Rückkehr der Legende

Die Cobra beißt wieder zu. AC legt seinen legendären Roadster neu auf. Die AC Cobra Mk VI ist mehr als nur eine Hommage an die unübertroffene Cobra 427 von Carroll Shelby, denn mit ihren 650 PS Lesitung ist der Biss dieser Schlange genauso tödlich wie vor 47 Jahren.

Fast ein halbes Jahrhundert ist es tatsächlich schon her, dass Shelby in die eigentlich für den Rennsport konzipierte Cobra 427 einen Ford-Achtzylinder transplantierte und die Giftschlange mit brachialer Gewalt auf die Straßen Amerikas jagte.

AC Cars haben sich für die Neuauflage dieser Legende der Automobilgeschichte Hilfe aus Deutschland geholt. Die Briten werden die AC Cobra MK VI bei der Gullwing GmbH in Heyda produzieren lassen: Britisches Design und deutsches Know-how.

Schon die 1962 Shelby Cobra verfügte über brachiale Kraft und die Mk VI wird diesem Anspruch mehr als gerecht. 4,2-Liter Hubraum konnte der V8 von Ford seinerzeit verzeichnen. 425 PS und 641 Nm Drehmoment waren für ein so kleines und leichtes Fahrzeug beinahe aberwitzige Werte.

Mit 656 PS in 3,3 Sekunden auf 100 km/h, die AC Cobra Mk VI

Nun ja, wirklich schwer ist auch die AC Cobra Mk VI nicht. Der neue V8 von GM hat nur 1.025 Kilogramm zu bewegen. 6,2 Liter Hubraum leisten 443 PS und in der GTS-Version unglaubliche 656 PS.

3,3 Sekunden, länger hat die Tachonadel nicht Zeit, von Null auch 100 zu springen. 3,3 Sekunden, wie soll jemals wieder ein anderes Auto genügen, wenn man einmal diesen Andruck verspürt hat.

So viel Kraft in einem derart schönen Roadster. Die neue AC Cobra Mk VI bleibt der Legende auch äußerlich treu. Die runden Scheinwerfer, die lange Schnautze mit der Hutze, die markanten Kotflügel, die Sidepipes und das Giftschlangenmaul wirken wie aus einer anderen Zeit, als hinter einem Automobil noch eine Philosophie steckte.

Dank Gullwing erhält die Cobra ein abnehmbares Harttop

War für die Shelby Cobra Komfort noch so fremd wie für einen Frosch der Pilotenschein, so zeigt sich die AC Cobra Mk VI für ihre Verhältnisse durchaus luxuriös. Feinste Teppiche und ausgesuchtes Leder gehören schon beinahe zum guten Ton, jedoch das abnehmbare Harttop mit den echten Flügeltüren von Gullwing bieten dem Cobra-Fahrer doch tatsächlich die Chance auf eine voll klimatisierte Fahrt bei jedem Wetter.

Für die Giftschlange ein echter Evolutionssprung. Zu schade, dass AC Cars noch keine Preise veröffentlicht hat,  sonst wüsste man, wie weit entfernt dieser Traum von einem Auto wirklich liegt.