Chevrolet Orlando – SUV oder Van?

Beides, könnte man sagen. Dynamisch, geländegängig… sportlich und dennoch praktisch, vielseitig und funktionell, die Studie Orlando will mehr sein, als „nur“ ein Geländewagen.

Mit Studien geht Chevrolet gerne neue Wege. Auf der Pariser Motor Show 2008 haben die Amerikaner den Chevrolet Orlando vorgestellt. Der Crossover vereint die sportlichen Vorzüge eines SUV mit der Alltagstauglichkeit eines Vans und gibt damit einen Ausblick, auf das perfekte Familienfahrzeug.

[youtube ruq2UKesVB4]

Äußerlich ganz SUV: Eine hohe Motorhaube und ein großer Grill, ein angedeuteter Unterfahrschutz und  schmale Fensterlinien sorgen für eine kraftvolle Erscheinung. Das Fahrverhalten ist dynamisch und der Zweiliter-Turbodiesel mit seinen 150 PS und 320 Newtonmetern Drehmoment sorgt für einen angenehm resoluten Vortrieb.

Der Orlando folgt ganz der für Chevrolet typischen Designsprache. Der Kühlergrill ist zweigeteilt, die Scheinwerfer dominieren die Front und die ausdrucksvolle Seitenlinie vervollständigt zusammen mit den großen Radhäusern den unverwechselbaren, kraftvollen Charakter der amerikanischen Marke von GM.

Innen wie ein Van: Auch hier ist die werkseigene Formensprache dominieren. Ein duales Cockpit, eine dominierende Mittelkonsole und dunkelgraue Akzente bestimmen das Interieur des Chevrolet Orlando. Und dennoch ist der Innenraum ganz auf die Bedürfnisse einer Familie abgestimmt. Über die Mittelkonsole des Crossover lässt sich sowohl die Navigation als auch das Infotainment kontrollieren und beherbergt zudem durchdachte Detaillösungen wie Aussparungen für USB-Geräte und diverse digitale und analoge Schnittstellen. Alle Insassen haben freie Sicht auf die Umgebung. Nicht nur das riesige Glasdach sondern auch die erhöhten Sitze im Fonds sorgen dafür, dass nichts den Blick verstellt.

Mit seinem Radstand von 2,76 Metern und eine gut 40 Millimeter größeren Spurweite bietet der Amerikaner eine Flexibilität, wie kaum sonst ein Fahrzeug in seiner Klasse. Sieben Sitze und eine Beinfreiheit von 95 Zentimetern auch in der zweiten Reihe lassen kein Gefühl der Enge aufkommen und ein maximales Ladevolumen von 900 Liter hält einigen Raum für die vielfältigsten Aufgaben bereit.

Auf dem Genfer Autosalon 2009 wird der Orlando wohl nicht zu sehen sein, Chevrolet stellt hier die Premiere des Chevrolet Spark in den Vordergrund. Aber vielleicht dürfen wir ja auf der diesjährigen IAA darauf hoffen, nach der Premiere der Studie in Paris 2008 das Serienmodell des Chevrolet Orlando bestaunen zu dürfen.

no images were found