Saab 9-3X – Vom Konzept zur Serie

Der schwedische Automobilbauer Saab wird auf dem Genfer Autosalon 2009 sein erstes Cross-Over-Coupé vorstellen. Damit wagt sich nun auch die zweite, nicht ganz so große, schwedische Automarke ins Gelände und folgt dem Trend zum Cross-Over.

Es ist schon erstaunlich, wie lange es eigentlich dauern kann, bis ein Konzept in eine Serienproduktion umgesetzt wird. Häufig geschieht das nie, und die folgenden Serienwagen übernehmen nur Details aus den vorangegangenen Studien.

Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon wird Saab seinen 9-3x vorstellen, ein Cross-Over-Coupé für das leichte Gelände, das nicht nur den Namen mit der vorangegangenen Studie gemein hat.

Bereits im Jahre 2001 hatte Saab auf der Detroit Motor Show das Cancept-Car Saab 9-3x vorgestellt. Dieses Konzept war, so wie der Spiegel damals berichtete, ein absolutes Novum in der Historie des schwedischen Autobauers. Saab hatte sich bis dato strikt Gelände-abstinent gehalten.

Das 9-3X-Konzept zeichnete sich neben dem Allrad-Antrieb vor allem durch jene, für SUVs und Geländewagen, typische Bulligkeit und gleichzeitig aber auch durch Elemente eines Coupés und eines Kombis aus.

Der kleine Erlkönig sollte richtungsweisend für die neuen Modellserien von Saab sein und den Schweden einen größeren Marktanteil in der Zukunft sichern.

Heute, gute acht Jahre später geht der Saab 9-3X tatsächlich in Serie.

Natürlich haben die Schweden ihre Studie entsprechend den heutigen Marktbedürfnissen angepasst aber erstaunlich bliebt, dass Saab jene Studie von 2001, welche ja eigentlich nur ein Ausblick auf die Zukunft sein sollte, tatsächlich in der Konzeption umsetzen wollen.

Äußerlich übernimmt der „neue“ 9-3X einige SUV Elemente: Er wird mit Unterfahrschutz im Aluminium-Design, schwarzen Radläufe und ebenfalls schwarzen Seitenschweller ausgestattet sein.
In der Allradversion, es wird ihn auch nur mit Frontantrieb geben, liegt der Saab um 30 mm höher als der vergleichbare 9-3 SportCombi. Dazu gibt es ein elektronisches Sperrdifferenzial.

Die nötige Kraft fürs Gelände erzeugt ein Zwei-Liter-Turbo-Benziner mit 210 PS oder optional ein 1,9-Liter Diesel mit 180 PS. Der Benziner wird auch als BioPower-Version zu haben sein. Übertragen wird diese Kraft über ein Sechsganggetriebe oder über eine entsprechendes Automatik.

Da die Vorstellung des neuen Saab noch aussteht, ist leider nicht viel mehr über dieses neue Fahrzeug zu sagen. Sicher ist jedoch, dass der 9-3X so auf den Mark kommen wird, wie er in Genf zu sehen ist, denn die Markteinführung ist unmittelbar im Anschluss an den Autosalon geplant.