Audi A5 Cabrio und S5 Cabrio ab Mai 2009 im Handel

Der Frühling beginnt sehr offenherzig – das beweist der neue Audi A5 Cabrio, das ab Mai 2009 in den Handel kommt – und, ein besonderes Schmankerl für die sportlichen Fans: Die Sportversion.

Ähnlich wie das Coupé ist auch das Cabrio von Audi designed. Die Linienführung ist übernommen worden, dafür bekam der Neue einen Satz neuer Rückleuchten und einen Alu-Rahmen für die Frontscheibe.

In der Sportversion mit mehr PS

Das Verdeck des Wagens ist aus Stoff in zweierlei Ausführungen – dick und dünn und hat eine Reaktionszeit von 15 Sekunden für’s Öffnen und 17 Sekunden für’s Schließen.

Für mehr Sicherheit sorgt ein Sicherheits-Überrollbügel, der hinter den Sitzen untergebracht ist. Außerdem sind Kopfairbags für den Notfall eingebaut.

Mit einem Fassungsvermögen von bis 320 Liter im Stauraum, kann man ordentlich viel einpacken. Da ist der Picknik-Korb für den frühlingshaften Ausflug gesichert. Je nach Aufteilung sind auch 750 Liter möglich, wenn man die Rückbank umlegt. Da kann man auch ein bißchen mehr mitnehmen.

Der Motorraum ist mit einer 1,8 TFSI Liter-Maschine ausgestattet, der die 160 PS-Leistung auf die Straße legt. Optional kann man auch zwischen der 2.0 TFSI (180 PS) und der 3.2 FSI mit 265 PS wählen. Dieselfreunde wählen dann zwischen 2.7 TDI (190 PS) und 3.0 TDI (239 PS) aus.

Doch die sportliche Variante stellt diese mit einem 333 PS – Motor in den Schatten. Das ermöglicht der 3-Liter-Kompressor – ein V6 Motor. Darüberhinaus ist die Alu-Verkleidung und die Auspuffröhren auffällig, die gleich vierfach dröhnen. Ein zügiger Sportwagen!

Auch im Innenraum ist der S5 Cabrio mit einigen Features ausgestattet, die in der Normal-Version nicht enthalten sind. Diese sind aber dekorativ.

Das Getriebe hat manuell sechs Gänge. Die Multitronic-Schaltung ist stufenfrei und die Doppelkupplung hat gar sieben Schaltmöglichkeiten. Optional lässt sich auch ein Vierrad-Antrieb installieren.

Preislich liegt der Audi A5 Cabrio bei 37.500 Euro und ist damit etwas billiger als der Vorgänger.

One Ping

  1. Pingback: