Toyota Urban Cruiser – ein kleiner SUV für die Stadt

Im Moment scheint es kaum ein anderes Genre bei den Autoherstellern zu geben als der SUV-Bereich. Zwar besitzt Toyota mit dem RAV4 bereits einen großen SUV im Sortiment, hat nun aber mit dem Urban Cruiser auf die Kundenwünsche reagiert und einen kleinen SUV für die Stadt entworfen.

no images were found

2007 wurde der Urban Cruiser noch als Studie auf dem Genfer Autosalon präsentiert und schon im Jahr 2008 in die Tat umgesetzt und Anfang 2009 verkauft werden soll. In erster Linie galt es, dem Wagen das Aussehen eines SUVs zu verleihen und ihn mit dem Verbrauch eines Kleinwagens auszustatten.

Trotz seiner Länge von 3,93 Meter und einer Breite 1,72 Meter verspricht Toyota den potenziellen Kunden ein kleines Raumwunder, wo man keine Abstriche in Sachen Komfort machen muss. Eigentlich bedeutet dies lediglich eine Rückkehr zum früheren RAV4, der ebenfalls in seiner ersten Generation 3,74 Meter gemessen hatte und heutzutage mit stattlichen 4,39 Meter aufwartet.

[youtube VxwmRULIvcQ]

Über die Motoren schweigt man sich noch aus bei Toyota, weil das Aggregat eines Kleinwagens wohl seinem Aussehen nicht gerecht werden würde. Allerdings ist man trotz der gehobenen Motorenleistung bemüht, die CO2-Emissionen unterhalb der Grenze von 140 Gramm zu halten, also sehr vorbildlich.

Die Motorenfrage dürfte aber sehr entscheidend sein für das Verkaufspotenzial des Urban Cruiser. Der SUV für die Stadt ist eine sehr gute Idee, aber andere Hersteller schlafen nicht, so präsentiert beispielsweise auch Skoda mit dem Yeti einen ähnlichen Wagen mit ähnlichen Ambitionen.