Scion Hako Coupé Concept – ein Kasten auf Rädern

[youtube EYT5hhhzi1Q]

Im Genre der Concept-Cars gilt noch immer das Motto: „je auffälliger das Design desto größer die Resonanz“. Jedoch könnte der Scion Hako Coupé Concept schon bald keine Vision mehr sein, denn auf der New York International Autoshow scheint der Flitzer des Toyota-Tochter Sion Fahrzeuggeschichte zu schreiben. Kaum ein anderes Auto hat derart viel Interesse hervorgerufen, wie der orange Kasten auf Rädern.

Dass man im asiatischen Raum auf kastenförmige Autos steht, konnte man sich schon beim Nissan Cube überzeugen. Kein Wunder, das die Designer aus dem Hause Toyota zum Kastenkonzept zurückkehrten, obwohl dieses längst als tot verschrien war. Zielgruppe des Scion Hako Coupé Concept sollen vor allem junge und innovative Menschen sein, die sich nicht scheuen, ein Schritt in Richtung Zukunft zu machen. Die schmal gezogenen LED-Leuchten, der kleine Kühlergrill und die senkrechte Frontscheibe sollen dem Kleinen ein Hauch von Aggressivität und Sportlichkeit verleihen. Die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen unterstützen diesen Anspruch beim Seitenprofil.

Im Innenraum hat man eher das Gefühl in einem Kinderzimmer untergebracht zu sein. Der Startknopf befindet sich unmittelbar auf Lenkrad, der Schaltknauf wurde als Joystick konzipiert und für das Entertainment im Auto sorgen zwei Bildschirme im Frontbereich – alles was die momentane Zeitgeschichte erfordert . Da selbst der hintere Bereich mit Monitoren versehen ist, könnte man seine gesamte Freizeit im Innenraum des Scion Hako Coupé Concept verbringen.

Vermutlich wird der kleine Flitzer aber nicht auf dem europäischen Markt zu haben sein, aber in Asien und möglicherweise in den USA wird er sicherlich seine Anhängerschaft finden.