Der Brilliance BS2 – Wenig Brillianz, viel Altbewährtes

Der chinesische Autohersteller Brilliance möchte mit seinem B2-Modell im Segment der Kleinwagen angreifen.

Da gilt es natürlich erstmal, die Konkurrenz zu besiegen. Im direkten Vergleich zum bald erscheinenden Opel Aura dürfe der B2 aber eher das Nachsehen haben. Bei Auto-blog habe ich außerdem gelesen, dass das Ding mit nur einer möglichen Motorvariation daherkommt. Das ist für einen Wagen, der die Ambitionen hat, dem Golf ernsthafte Konkurrenz zu machen, schon mehr als lächerlich.

Preiswert ist er wohl, aber für mich würde das sicherlich kein Grund sein, das Auto zu kaufen.

[youtube 8HPe09qsQCo]

Eins der revolutionären Extras des B2 🙂

3 Comments

Leave a Reply
  1. Der BS2, eine chinesische Meisterleistung?
    Ich denke eher nicht, solange die Chinesen die notwendigen Craschtests bestehen, wird niemand in Europa den Wagen kaufen wollen. Dann kann er noch so günstig sein.

  2. Dieser unqualifizierte Beitrag erinnert mich an die diversen Postillen, die wir vor 35 Jahren bei den Japanern und vor 20 Jahren bei den Koreanern hatten.
    Und über ein Auto, dass voraussichtlich erst Ende des Jahres auf den Markt kommt und noch garnicht getestet wurde schon Negativaussagen zu machen, halte ich für überheblich.
    Erstens kann man getrost davon ausgehen, dass die Chinesen schnell lernen, und zweitens wird der absehbare Verkaufserfolg die ewigen Nörgler eines Besseren belehren.
    Schliesslich bekommt man einen vollausgestatteten „Golf“ für ca. 12.000 €
    nirgendwo anders…und der Geldbeutel zählt.
    Wir unterhalten uns in 5 Jahren nochmal..grins

  3. ach ja…..das „revolutionäre“ extra ist aus dem BS6 (!) soviel zur Kompertenz des Verfassers;)