Alcoguard Volvo

Im nächsten Jahr will Volvo bei den Modellreihen S80, V70 und XC70 den „Alcoguard“ einbauen. Ähnlich wie bei Nissan soll der „Alcoguard“ den Atemalkoholgehalt des Fahrers messen. Ist der Promillewert zu hoch, wird im Zweifelsfall die Zündung blockiert, so dass kein Starten möglich ist.

«Die grössten Herausforderungen, die es zur Steigerung der Sicherheit im Straßenverkehr zu bewältigen gilt, sind zu schnelles Fahren, unzureichender Einsatz von Sicherheitsgurten und Alkohol am Steuer», ist sich Ingrid Skogsmo vom Volvo-Sicherheitszentrum sicher. «Zurzeit wird einer von drei Verkehrstoten in Europa durch Alkohol am Steuer verursacht. Das wollen wir mit dem Alcoguard verändern.»

Der Alcoguard hat ungefähr die Größe eines Mobiltelefons und ist in der Mittelkonsole angebracht, wo er auch geladen werden kann. Bevor der Fahrer das Auto starten kann, muss er in ein Röhrchen blasen. Leuchtet eine grüne Diode ist der Wert in Ordnung bzw. es wurde kein Alkohol getrunken. Wenn die Diode gelb leuchtet, liegt der Wert zwischen 0,1 -0,2 Promille und der Wagen kann noch gestartet werden. Erst wenn die Diode rot leuchtet, wird ein Signal an die Bordelektronik gesendet, dass die Zündung blockiert.

Volvo will pro Jahr ungefähr 2.000 Fahrzeuge verkaufen. In erster Linie sollen Flottenbetreiber und Taxiunternehmen angesprochen werden.

One Ping

  1. Pingback: