Wiesmann GT MF5

Jedes Jahr stellen zahlreiche Autohersteller auf der IAA Neuheiten vor. So ist es auch nicht verwunderlich, dass auch der Dülmer Kleinstserienhersteller Wiesmann seinen GT MF5 dem Publikum vorstellt.

Bei der IAA 2007 steht der Klimaschutz im Mittelpunkt. Unter diesem Motto hatten der Präsident des VDA , Matthias Wissmann, und Bundeskanzlerin Angela Merkel die IAA 2007 eröffnet. Trotz des umweltlastigen Mottos dürfen Kraftprotze nicht fehlen. Dazu zählen auch die Autos aus der Wiesmann Manufaktur. So präsentiert der Hersteller den GT MF5, seinen bis dahin wohl besten und aufregendsten Sportwagen. Das Aussehen signalisiert schon von weiten, was der GT MF 5 zuleisten vermag. Im Vergleich zum Vorgänger Wiesmann GT hat der GT MF5 einen Heckspoiler und einen Diffusor, die bei hoher Geschwindigkeit den nötigen Abtrieb an der Hinterachse leisten.

Der Wagen ist 5 cm kleiner, 9,6 cm breiter und 4,3 cm länger geworden. Damit sollte ein noch niedrigerer Schwerpunkt und eine verbesserte Strassenlage erzwungen werden. Ein 12:1 verdichtender V10-Zylinder sorgt für den gewünschten Fahrspass. Mit 507 Ps und einem Drehmoment von 520 Nm sollte dieser auch nicht zu kurz kommen.

Von 0 – 100 km/h braucht man im Wiesmann nur noch in 3,9 Sekunden. Damit spielt er in der Topliga der Sportwagen und zieht mit Porsche 911 GT2 und Lamborghini Gallardo gleich.

Für die Sicherheit sorgen die Energie absorbierenden Karosseriezonen und das steife Monocoque mit einem integrierten Seitenaufprallschutz. Serienmässig ist der Wiesmann mit ABS und mit einer dynamischen Stabilitätskontrolle (DSC) ausgestattet.

Wiesmann will seine neues Meisterstück im nächsten Frühjahr auf den Markt bringen. Mit einer umfangreichen Ausstattung kann man den Traum für 178.900 Euro verwirklichen.

[youtube lKSReB1dG_s]